Schlaitz, Muldestausee.

Schlaitz, früher eine eigene Gemeinde ist nach der Wende Teil der Gemeinde Muldestausee geworden, die liegt rund um den gleichnameigen Stausee. Die Beckmesser von der Wikipedia behaupten, dass das gar kein Stausee ist, sondern ein Flussstau oder “Laufstau”. Wenn man am Ufer steht, ist das ziemlich irrelevant. Es gibt dort einen Campingplatz mit sehr, sehr netten Leuten, das Würzfleisch in der Kantine ist das Standard-Convenience-Produkt für die Gastronomie und der Rest des Essens ist das auch. Ist halt so. Nicht umsonst sind gute Gastwirtschaften Geheimtipps…. Direkt am Campingplatz steht auch das Trabbi-Gespann und von dort kann man auch direkt ans Wasser. Baden ist derzeit allerdings nicht so der Knüller – Algen.

Das ist den Viechern relativ wurst, man ist dadurch, dass es keinen Badebetrieb gibt, am Ufer ziemlich allein und kann Libellen und Wasservögel kucken und knipsen. Und ein bisschen mit LiveND spielen:

Und ja – die touristische Infrastruktur ist wohl noch zu Kohls Zeiten – blühende Landschaften – entstanden. Mittlerweile ist die Aussicht von den Aussichtspunkten etwas beschränkt:

Und die schnuckeligen Lampen haben mehr so einen Vintage-Charme und man kann mit partiellen Farben drauf losgehen:

Der Muldestausee ist ja eigentlich ein vollgelaufener Tagebau. Demzufolge gibt’s am Rand auch noch Relikte der Fertigung: Zum Beispiel stehen da einfach ein paar Loks rum, auf ein paar Meter Gleis. Und rotten vor sich hin. Daneben ein alter Sozialraum, in dem es früher eine kleine Leihbibliothek mit DDR-Literatur gab. Die Bibliothek ist noch da, leihen kann man allerdings nichts mehr. Ist spannend, dass die allgegenwärtigen Leihbibliotheken mittlerweile durch allgegenwärtige “Bücherzellen” ersetzt werden, in denen jeder seinen Schrott abstellen und anderer Leute Schrott mitnehmen kann. Bücher werden nicht mehr verliehen, sondern verschenkt. Wertschätzung….

Am Ufer gibt es auch einen Segelclub, der zumindest für seine Mitglieder einen Abschnitt des Ufers von Bewuchs freihält, so dass man einen Blick auf den See werfen kann. Ansonsten ist der Uferweg schlicht im Wald – die Viecher freut’s, der Tourist stellt von Sightseeing auf Jogging um…. Oder auf Knipsen.

One Reply to “Schlaitz, Muldestausee.”

  1. Sollte das nicht “Förderung” statt “Fertigung” heißen?
    Da werden ja keine Briketts geschnitzt.

    Gruß

Leave a Reply

Your email address will not be published.