Lumix-Werks-Forum vor dem Aus.

Die Zeiten werden härter für Foren. Panasonic macht zum 30. September die “Lumix Experience” dicht. Immerhin hatten sie 40.000 Mitglieder. Das Oly-Forum hat 16.600. (Als ich es 2017 abgegeben habe, hatte es 11.800 registrierte User. 2010, als ich es übernommen hatte, waren es noch 1982) Panasonic steigt komplett auf Insta und Facebook um.

Ich betreibe mittlerweile seit bald eineinhalb Jahrzehnten ein Forum – oly-e – und habe, glaube ich, so ziemlich alles mitgekriegt, was man als Mod und Admin so erleben kann. oly-e entstand 2001, als es noch kein Facebook, kein Insta und kein Twitter gab. Es war anfangs ein reines Newsforum ohne Bilder, entsprechend trieben sich nur Leute dort rum, die einen Newsreader bedienen konnten – und wollten.

Zeiten ändern sich. Das Klientel in Foren hat sich geändert, die Ansprüche haben sich geändert, der Umgangston hat sich geändert. Jeder hat mittlerweile kapiert, dass Reichweite bares Geld ist und man sich tunlichst an jede Fremdreichweite anhängt, die man gratis kriegen kann. Also wimmeln die Foren vor Schleichwerbung. Oly-e war sehr lange ohne Anmeldung zugänglich. Die Olypedia offen wie ein Scheunentor. Heute undenkbar.

Facebook und Insta sind mittlerweile ebenfalls zu reinen Werbeplattformen verkommen. Klar – welcher Trottel bindet sich auch solchen Aufwand ans Bein ohne im Ausgleich mindestens Milliardär werden zu wollen.

Firmen “evaluieren” also solche Foren. Und stellen fest – das Zeug kostet Geld und bringt nichts als Ärger ein. Einen Support müssen sie sowieso bezahlen und warum sollen sie sich dann eine Plattform leisten, auf der sich Trolle rumtreiben, die sich einen Spaß draus machen, die Firma zu dissen? Denn sobald der Mod durchgreift um den Umgangston im Forum auf einem gewissen Niveau zu halten, gibt es den willkommenen Zensur-Shitstorm.

Die Zeiten, in denen Händler ein Herstellerforum als erste Anlaufstation für Neukunden empfohlen haben, sind vorbei. Auch die Zeiten von zweistelligen Zuwachsraten sind rum. Ich habe in sieben Jahren im Olyforum die Userzahl um 600% gesteigert. Mein Nachfolger hat in fünf Jahren immerhin 41% geschafft. Ob offene Foren noch eine Zukunft haben? Panasonic ist scheint’s nicht der Meinung.

19 Replies to “Lumix-Werks-Forum vor dem Aus.”

  1. Da würden doch einige Leute die klar denken rausfallen beim Umzug Forum ins Metaverse. Ich z.B. auch.
    Forum hat schon was …
    Gruss
    Wolfgang

  2. Das wird auch dem Olympus Forum passieren. Warum sollte der Hersteller eine fremdgesteuerte Organisation finanzieren, in der es nur so von negativen Beiträgen hinsichtlich der OM 1 wimmelt. Und dies – eine Vermutung von mir – von Leuten, die die Kamera überhaupt nicht haben.
    Es wäre doch für den Hersteller sehr viel einfacher, das Forum zu schließen – mal abgesehen von einem Moderator, der von Marketing m. E. nicht viel versteht, sonst würde er anders reagieren und die massive in vielen Teilen nicht verifizierbare Kritik profihafter angehen.
    Es wäre auch aus Gründen einer klareren Informationspolitik, hier scheint es bei OMDS noch zu hapern, besser, wenn die Diskussionen in einem Forum direkt über den Hersteller und ohne Fremdsteuerung geführt werden könnnen.

    Die Tage dieses Olympus Forums kann man wohl getrost als gezählt ansehen. Eigentlich nicht schade, es treiben sich das einfach zu viele Trolle und Stänkerer in diesem Forum herum.
    Beste Grüße
    Timeless

    1. Hört sich an, wie beleidigtes Wunschdenken von jemand, der selber in diesem Forum angeeckt ist. Der mit einem eigens dafür eröffneten Beitrag https://www.oly-forum.com/topic/33104-die-wow-kamera-om1/ exakt das getan hat, was er hier anderen vorwirft. Ganz schlechter Stil, hier so nachzutreten.

      Trolle und Stänkerer gibt es nicht nur in Foren. Sie sind unter uns, überall. Sie sitzen sogar in den Parlamenten. Nutzen jede sich bietende Plattform für ihre Zwecke. Unsere Gesellschaft muß besser lernen, damit umzugehen. Ich finde, in der Community des Olympus-Forum gelingt das ganz gut, auch ohne Mod-Autokratie.

      1. Ich habe zu diesem Post und dem User nun schon einige Mails bekommen und auch zu den Vorgängen mit dem Autor selbst korrespondiert. Ich bin kein Fan davon, wenn interne Konflikte aus einem anderen Forum woanders diskutiert werden. Das kann durchaus sein, dass Timeless sich im oly-forum nur begrenzt Freunde gemacht hat. Das kann ich nicht beurteilen, weil ich dort nur lese, wenn mal wieder Lügen über mich verbreitet werden. (Auch deswegen habe ich die entsprechenden Userzahlen erwähnt, weil da jemand völlig falsche Zahlen verbreitet hat.) Aber ich bin der Meinung, dass persönliche Konflikte auch dort ausgetragen werden sollten.
        Ich persönlich besuche keine Foren, in denen ich mich nicht wohlfühle. Das ist, als würde man sich mit Leuten, die man nicht ausstehen kann, am Abend treffen um sich gegenseitig aufs Maul zu hauen. Ist für mich ne seltsame Freizeitgestaltung. Muss man mögen. Aber es gibt Leute, die finden das knorke und wer bin ich, die Hobbies anderer Leute zu bewerten.
        Es wäre also total lieb von euch, eure Probleme untereinander zu klären – und im Verzweiflungsfall gibt’s im genannten Forum eine “Ignore”-Funktion. (Von der ich persönlich nach meinen Erfahrungen als Mod überhaupt nichts halte, weil man eben nach Watzlawick “nicht nicht kommunizieren” kann. Aber das ist ne andere Geschichte.)
        Und ansonsten wäre ich dankbar, wenn dieser Ast mit diesem Post enden würde. Sonst setze ich die Säge an.

  3. Andererseits hätten Trolle und Stänkerer auf diesen unsozialen Medien deutlich mehr Reichweite. Und konstruktiv kritische Geister werden solche Plattformen eher meiden.

  4. Hallo Reinhard,

    Hast du eine grobe Übersicht aus wie vielen Mitarbeitern OMDS und die Kamerasparte von Panasonic in Deutschland überhaupt besteht? Bei Panasonic vermutlich wegen der anderen Bereiche unter einem Dach schwieriger, aber bei OMDS müsste es nach der Trennung von Olympus doch sehr überschaubar geworden sein, oder?

    1. Im Olympus Forum war ich nur ganz kurz, habe aber dann im oly-e.forum, das gefunden, was ich gesucht habe.
      Schön, dass es dieses Forum gibt. Es herrscht dort eine “angenehme” Atmosphäre und es ist weitesgehend konstruktiv. Ich habe durch die Beiträge viel gelernt/erfahren – besonders durch ideenreichen Bilder/Beiträge zum MT. Durch unseren admin Reinhard bekommt man immer kompetente Antworten falls die anderen Teilnehmer mit ihren Antworten/Tipps mal nicht richtig liegen.
      Ich hoffe, dieses Forum gibt es noch lang.
      Lutz

  5. Die Anzahl registrierter Mitglieder ist nur sehr bedingt aussagekräftig. Wie viele Karteileichen sind wohl unter den 16.600 registrierten Oly-Forum Usern?

    Dass der Nutzen eines Marken-Forums den Marken selber außer Kosten nicht viel bringt, glaube ich sofort. Gleiches gilt aber wahrscheinlich auch für die “My Olympus” Seite, die mit ihrer atemberaubenden Performance für alles andere außer Produktregistrierung und Ziehen von Reparatur-Tickets nicht zu gebrauchen ist. Die Frage ist generell, inwieweit sich für eine Marke ein solcher Kanal zu den (potenziellen) Kunden überhaupt auszahlt. Ganz egal ob als Forum oder im Metaverse.

    Foren, in denen sich Gleichgesinnte zu produkt- oder markenspezifischen Themen austauschen wird es mE auch in Zukunft geben. Ganz einfach weil der Bedarf da ist. User helfen Usern. Billiger geht Support ja gar nicht für die Hersteller. Und wenn nicht vom Hersteller finanziert, dann eben anders organisiert. Android-Hilfe, HiFi-Forum, SkodaCommunity, Kathrein-Forum, um nur einige Beispiele zu nennen. Ist für mich persönlich um ein Vielfaches nützliches, als die Allgemeinplätze auf den Herstellerseiten.

    1. Die Anzahl der Karteileichen ist überall erheblich. Das ist ja gerade auch Twitter auf die Füße gefallen. Ich habe mal ne Zeitlang alle oly-e-nutzer gelöscht, die länger als ein Jahr nicht mehr eingeloggt waren – aber dann habe ich festgestellt, dass viele sich gar nicht einloggen sondern ausgeloggt lesen – und dann verschnupft sind, wenn ihr Account weg ist. Das mit den Karteileichen ist also auch schwierig zu beziffern.
      MyOlympus wäre eigentlich eine eigene Abhandlung wert, vielleicht plaudere ich da mal auf nem Stammtisch darüber.
      Es gibt herstellereigene Foren – Gambio (meine Shopsoftware), Excire oder auch die Telekom – auf der sich Supportttechniker rumtreiben und prompte und kompetente Hilfestellung leisten. Da halten sich Trollposts extrem in Grenzen. Klar, da hat mal jemand nen dicken Hals und macht sich Luft, aber so Posts, nur um mal die Bude aufzumischen gibt’s da eigentlich nicht. Das, denke ich, sollte die Zukunft für ein OMDS-Forum sein. Wenn man das an MyOlympus andockt, dann macht auch die Registrierung der Hardware Sinn, weil dann der Support sofort sieht, was da an Hardware ist und was da eventuell schon mal repariert wurde. Was halt rausfällt, sind Formatdiskusssionen und Spekulatiusthreads. Drama.

  6. Weniger ist manchmal mehr – auch für uns Nutzer. Bei Oly-e.de gibt es eine Handvoll Threads im Monat, die knackig abgearbeitet werden und welche man auch gerne liest, wenn man selbst nicht vom Problem betroffen ist. Nicht selten findet man im Thread Neues oder zumindest mal eine andere Herangehensweise an ein Thema.

    Das Werksforum ist hingegen ein Zeitfresser geworden. Wenn man hier auf einen vergleichbaren Zeitraum zurückschaut bleibt meistens wenig über, was man als Zugewinn bezeichnen könnte. Es geht auch nicht mehr darum eine Meinung kundzutun, sondern nur diese fortwährend in Erinnerung zu rufen und ihr dadurch vermeintlich Gewicht zu verschaffen.

    Facebook wäre eine ganz andere Kiste. Austausch unter Usern ist zwar auch hier möglich, aber die Themen werden in der Regel vom Eigentümer der Seite gestartet. Darin und in der Schreibfaulheit der Leute sehe ich das größte Manko. Mehr als eine Kombination von drei Worten der überschwänglichen Zustimmung oder eine Aneinanderreihung vom Emojis erhält man nur selten und wenn kommt das dann meistens aus der falschen Ecke.

    Eines der letzten Live-Events hatte schwankend zwischen 5 – 9 Zuschauer. Auch wenn sowas regulär über YouTube geschaut wird, scheint mir das doch ein wenig mager als Beteiligung, auch wenn man die Reaktionen auf diverse Beiträge in Facebook von OMDS betrachtet. Da wäre eine größere Anstrengung notwendig erstmal eine entsprechende Community aufzubauen.

  7. Die apokalyptischen Reiter der Jetztzeit kommen näher, sie wachsen jeden Tag.
    Beim Klima ist der erste Zaun (1,5°C im Pariser Abkommen) bereits niedergetrampelt, das zweite Pferd, das rote, überzieht die Welt mit Krieg.
    Die Beherrschung der großen globalen Probleme kann nur von einer aufgeklärten und solidarischen Gesellschaft gemeistert werden; Aufklärung heißt wissenschaftsnahe, authentische und belastbare Information, Solidarität die Aufgabe der Ich-Ag`s. Eine Generation, die fast ausschließlich im Nirwana der Social Media sozialisiert wird, wird das nicht mehr schaffen.
    Jedes klitzekleine Forum zu jedwedem Thema, das verantwortungsvoll moderiert wird, ist eine winzige Hoffnung, ein Strohhalm im Ozean von Kommerz und Beliebigkeit.

    1. Werner, ich finde es immer wieder bewundernswert, wie Du mit so wenigen Sätzen die Fakten so prägnant auf den Punkt bringen kannst. Chapeau!
      Wenn ich darf werde ich mir diesen Absatz mal abspeichern. Danke!

    2. Ich bin immer wieder froh, dass es solche Menschen gibt, die klar dazu Stellung gibt was wirklich Fakt ist. Leider suchen sich die meisten Menschen Informationen aus, die in ihr Weltbild passt, die leider total falsch sind. Stichworte sind Impfungen und Infektionen, Umgang mit Umwelt usw..
      Verordnungen von verantwortungsvolle Politiker werden gleich als Panikmache verschrien.

      Zum eigentlichen Thema:
      Wenn ich ein Problem mit dem Gerät habe, dann ist natürlich die Website des Herstellers die erste Anlaufstelle oder der direkte telefonische Kontakt (wie ich mal mit meiner E-M1 X machte, als die Blende -.- angezeigt wurde und der Sucher schwarz bleibt). Dann ging die Abwicklung auch ratzfatz.
      Leider ist aber die Website von OMDS (OM-System) nicht ganz klar strukturiert und man muss den Kontakt mühselig suchen (findet man eher wenn man sich eingeloggt hat und auf Pro-Service geht).

      Wenn der Werksforum weg ist, dann müssen manche wohl oder übel im Socialmedia reingehen. Wenn ganz doof ist, muss man sich anmelden um mehr Informationen zu holen.

      Es ist aber im allgemeinen leider festzustellen, dass immer mehr Hersteller aller Branchen dazu übergehen, mehr in Socialmedia zu investieren. Hat mehr Reichweite. Bin allerdings kein Fan von Socialmedia (wenn man da was liest was da für eine Diskussionskultur läuft) und habe keinen Account und weigere mich strikt, mich da anzumelden bzw. einen Account einzurichten.

  8. Wenn im ersten Jahr 1 Ferrari verkauft wird und im folgenden 2 sind das 100% Zuwachs.
    Wenn im ersten Jahr 100000 VW verkauft werden und im folgenden Jahr 110000 sind das blos 10%
    Soviel zu den Prozentvergleichen!
    Aber sonst geb ich Dir Reinhard voll und ganz recht. Ich bin erstaunt und hebe den Hut, wie Du als Einzelkämpfer einen langen Atem hast.
    LG Daniel

    1. Deswegen habe ich die absoluten Zahlen dazu geschrieben. Kann sich jeder selbst seinen Reim drauf machen. Ich hätte auch die Anzahl der gleichzeitigen User nehmen können. Als ich übernommen habe, waren in der Spitze fünf User gleichzeitig drin. Als ich das Forum abgegeben habe, waren die Server regelmäßig am Anschlag, die User hatten deshalb Timeouts weil die Server die Anfragen nicht mehr bedienen konnten. Und das, obwohl ich auf IP-Ebene riesige Bereiche blockiert habe um Spammer auszusperren. Es waren also keine Angriffe, sondern tatsächlich Anfragen von Nutzern.

  9. Reichweite ist die Währung, mit der junge Marketingleute ihre Außenwirkung und Bedeutung messen. Neulich wurde ein 8-Sekunden-Spot eines Autoherstellers zu einem Karosseriedetail millionenfach abgerufen. Die Karre kostet über 150.000 Euro. Wer von den Millionen, die sich damit ein paar Sekunden unterhalten haben und weiterwandern auf der Suche nach Spektakulärem, wird sich so ein Fahrzeug kaufen: einer, vielleicht fünf?

    Entscheidend ist doch die Qualität der Kunden, die man erreichen will! Es ist viel leichter, vorhandene Kunden zu “binden” und ihnen zu vermitteln, dass sie ein gutes Produkt gekauft haben und bei dieser Marke bleiben sollen als neue zu finden. Instagram mag ein paar junge Leute begeistern, die mangels Lebenserfahrung und null Ahnung vom Datenschutz leicht verführbar sind. Facebook ist wie Instagram ein No-go für Menschen, die ihre Daten nicht Zuckerbergs Meta-Konzern liefern und gläsern werden wollen. Wer seine Kunden dorthin verschleppen will, ist unverantwortlich und wird scheitern. Man verbessert lediglich die Einnahmen des Meta-Konzerns, der dann noch mehr ineffiziente Werbung verkaufen kann.
    Leider sind selbst die öffentlich-rechtlichen Sender dort präsent statt mehr in die eigenen Websites zu investieren. Auf der eigenen Website ist man Herr im Haus und kann seriöse Information und Foren installieren, deren Daten nicht in alle Welt verkauft werden. Facebook, Instagram, WhatsApp, TikTok und andere sind keine seriösen Plattformen. Und alle paar Jahre kommt ein neuer Hype. Der alte ist dann tot.
    OM System finanziert leider ein Laber-Forum mit kaum noch Substanz und Relevanz und überschüttet die Kunden mit wöchentlichen (oder fast täglichen?) Mails und nicht mehr nachvollziehbaren Sonderangeboten. Keine gute Entwicklung. Da geht man als Kunde auf Distanz – und wenn es nur die Nichtbeachtung dieses Zuviels an kommerzieller Kommunikation ist.

    1. Es gibt Kampagnen, die nur dazu dienen, ein “Markenimage” zu pflegen. Die haben ihre Berechtigung, wenn man Dinge ohne realen Gegenwert verkaufen will. Wenn der Nachbar der Meinung ist, Marke X ist total Luxus, dann kaufen Leute Marke X nur um den Nachbarn neidisch zu machen.
      Wegen Insta: ich bekomme gefühlt jeden Tag einen Hinweis, ich solle doch auf Insta Präsenz zeigen. Die Kunden würden das erwarten. Ich hatte mal einen Insta-Account und habe dort jeden Tag gepostet. Und festgestellt, dass meine Zugriffe umgekehrt proportional der gezeigten Kleidungsmenge waren. Also habe ich den Account gelöscht. Natürlich hätte ich ein paar hundert Euro in die Hand nehmen und mir ne halbe Million Follower kaufen können. Dann damit an die Marketingabteilungen von Herstellern rangehen und “Kooperationen” anbieten……
      Facebook/Insta hat einen großen Vorteil: man kann die User in einen “Shadow-Ban” schicken. Die sehen ihre Kommentare, aber niemand anders. Auf die Tour lässt man kritische Stimmen ins Leere laufen. Spart unglaublich Moderation. (BTW: Ich bin bei Olympus DACH auf Facebook seit Jahren “geshadowed”. Wenn man sich überlegt, dass ich den Account seinerzeit selbst angelegt habe……. :-D)

Leave a Reply

Your email address will not be published.