Es ist immer noch Corona-Zeit. Und ich laufe mit Maske im Supermarkt rum. Trotzdem habe ich in den letzten Wochen mehrere Seminare gegeben. Die waren “Custom”. Also ein paar Leute haben mich gefragt, ob ich ihnen was bestimmtes beibringen kann, ich habe gesagt, gut, mache ich, und dann sind die entsprechend aufgetaucht und wir hatten ein lustiges Wochenende mit wenig Schlaf und viel fotografischem Input.

Das Titelbild ist hier am Weiher entstanden, um zu zeigen, wie die Mehrfachbelichtung geht. Im Normalfall mache ich bei einem Seminar bestenfalls “Making Ofs”, weil ich es unmöglich finde, wenn der Seminarleiter selber knipst. Wenn ich ne Kamera in die Hand nehme, dann sind das die Kameras der Teilnehmer und mache dann auf deren Speicherkarte das Foto – einfach um zu zeigen, dass es geht – und wie es geht.

Das ist zum Beispiel so ein “Making Of”. Wenn das Wetter passt – was es in Rocksdorf meistens tut, aus irgendwelchen seltsamen Gründen ist Rocksdorf ein Platz wie Kalifornien “It never rains….” – sind wir abends immer zum Sonnenuntergang unterwegs. Natürlich kann man da solche Fotos machen:

Aber Sonnenuntergang ist halt spannend, weil sich da das Licht rasend schnell ändert und man mit einem Plan an der Location ankommen muss, damit man in der kurzen Zeit die entsprechenden Bilder auch gebacken kriegt. Vom FP-Blitzen mit 1/2000s gegen die Sonne bis zu LiveComposite-Bildern vor dunklem Abendhimmel in eineinhalb Stunden. Ist immer wieder lehrreich und interessant. Abgesehen davon ist es auch einfach nett, draußen zu sein.

Das ist fotografisch natürlich albern. 100-400 mit EC-14 auf den Nürnberger Fernmeldeturm, der 30km weg ist. Da ist nix scharf, die Luftunruhe ist grandios, aber es ist trotzdem beeindruckend – im Normalfall ist das höchste Gebäude Bayerns durch den Dunst so verschwommen, dass man es nur als Schemen wahrnimmt. Da war an diesem Tag schon wirklich tolle Sicht. Die Horizontlinie ist die “alte Veste” bei Zirndorf. 35km. Mehr geht nicht. Lange Tüten testen – und die Grenzen erkennen.

Die Tüten kann man auch zu anderen Dinge verwenden: Viecher knipsen.

Ja, natürlich ist das ein Wildgehege. So ein Seminar dauert von Freitag nachmittag bis Sonntag mittag. Da braucht’s “Fotogarantie”. Sprich, man muss auch Chancen haben, das Tier vor die Linse zu bekommen, ohne sich stundenlang auf die Lauer zu legen. Es geht ja nicht drum, im Tarnzelt abzuhängen und irgendwann mal ein Wildschwein in freier Wildbahn zu erwischen – oder auch nicht. Warten kann man auch auf dem Sofa üben. Es geht ja drum, Kameraeinstellungen und Perspektive zu üben.

Ist natürlich nett, wenn man Rotwild und Damwild knipsen kann. Und ja, Birding geht auch. Es gibt ein paar Seen ums Eck, zum Üben.

Ein Schwan, der Wildgänse scheucht, Kormorane und Reiher im Dutzend billiger, Nachtreiher, Teichrohrsänger, Libellen bis zum Abwinken, Frösche, Fischadler, Bussarde und Rotmilane. Und Störche.

Und in der Nacht Sterne.

Und dann gibt’s natürlich noch das Studio….

Im Augenblick versuche ich neue Seminare zu entwickeln. Es haben sich Dinge geändert und niemand weiß, was in den nächsten Wochen und Monaten noch auf uns zukommt. Wenn jemand etwas Bestimmtes beigebracht bekommen will – einfach melden, vielleicht kann ich etwas Entsprechendes entwickeln….

5 Replies to “Seminare…”

  1. Nachtreiher (Nycticorax nycticorax) und Teichrohrsänger (Acrocephalus scirpaceus) sind keine Allerweltsvögel, damit muss man sich beschäftigen. Damit widerlegst Du Deine in Vergangenheit mehrfach geäußerte Bemerkung, Du würdest dich mit Vögeln nicht auskennen.
    Man muss nicht immer alles wissen; in der heutigen Zeit der fortwährenden Dauerinformiertheit und netzaffinen Diagnosesucht ist selektive Ignoranz ein Privileg und Adelstitel.
    Diese Chance – zumindest bezüglich Ornithologie – hast Du Dir vertan.
    Freue mich auf unser Seminar im Oktober.

    1. Mach mich nicht schwach! Ich rieche schon was…
      Aber BIF mit C-AF+Tracking geht ja hierfür nicht. Quod speculum uteris ad pullum?

  2. Schön, dass es wieder Seminare gibt – wenn auch “inoffiziell”. Schade dass Rocksdorf nicht gleich um die Ecke liegt und dass die meisten Wochenenden durch Musik (aktiv) oder “Opapflichten” verplant sind.
    Beim 100-400er meinst Du sicher MC 14 statt EC 14.
    Gruß Lutz

Leave a Reply

Your email address will not be published.