Update für das Objektiv-Buch

Fast ein Jahr habe ich für das Objektiv-Buch kein Update gemacht. Das lag auch ein bisschen dran, dass es bei Olympus so gaar nichts Neues gab. Jetzt habe ich mit dem 12-45 ein paar Wochen gespielt und die Nodalpunkte aka Drehpunkte rausgemessen. Also Zeit für ein Update. Ja – ist nicht wirklich groß, aber wie auch immer – man kann sich’s jetzt ‘runterladen.

Wer vergessen hat, wie das mit dem Update geht, hier steht es.

Zur Info: Wenn ich von Serienfehlern von Objektiven Wind bekomme – die teilweise erst auftauchen, wenn die Objektive schon jahrelang in Betrieb waren – schreibe ich die in die jeweiligen Objektivbeschreibungen rein.

Was ich mit der Zeit aufnehmen möchte, sind weitere Angaben bei den Objektiven, zum Beispiel den Zeitpunkt des Delistings beim Hersteller. Also wenn da jemand definitive Daten hat, her damit.

Was ebenfalls ein Problem ist: die Website four-thirds.org listet mittlerweile nicht mehr alle Objektive auf, die es gab. Damit hatte ich nicht gerechnet, so dass ich manche Daten nicht rechtzeitig gesichert habe. Auch für die Hersteller gibt es viele Objektive gar nicht mehr.

Ich bin also mittlerweile am Datensammeln – auch von “historischen” Objektiven. Und baue am Objektivbuch weiter. Denn die Objektive werden ja nach wie vor noch verwendet – auch wenn sie längst ausgelistet sind.

12 Replies to “Update für das Objektiv-Buch”

  1. Da hätte ich gerade ein Objektiv:

    Olympus M.ZUIKO DIGITAL ED 9-18mm 1:4.0-5.6 , EZ-M918 schwarz
    Bestelldatum: 29.09.2010

    Blende hängt jetzt fast immer. Zum Glück ist das Ding absolut offenblendentauglich 😉
    Habe es erst gemerkt, als letzthin eine Nahaufnahme, die ich für scharfen HG abblenden wollte heller wurde.

    Gibt es einen Ort wo du solche Sachen normalerweise sammelst?

    Grüsse
    Andy

    1. In meinem Kopf. Und wenn ich von einem Objektiv mehr als eine Meldung bekomme, dann geht bei mir die Alarmglocke an. Das ist das erste FT 9-18 mit Blendenklemmer. Scheint aber eine Krankheit einiger FTs zu sein. Das erste 40-150er und die beiden SWD. Was schade ist, weil das eigentlich alles tolle Objektive sind.

      1. Wenn das 50-200 SWD auch betroffen ist: Ist es angebracht, ein 50-200 ohne SWD für in Reserve zu kaufen, wenn man die Brennweite noch lange verwenden will? Oder hat das alte andere Problembereiche? Im Netz findet man einige davon um 300 – 400 Euro.

        1. Die alten 50-200 sind langsamer und wenn man sie vernünftig behandelt, unkaputtbar. ABER – niemand kann sie mehr reparieren. Eventuell dass ViadaVinci noch ein paar Ersatzteile hat. 300-400 Euro ist zu viel für das alte 50-200. Wenn es 100% top in Schuss ist, dann ja. Aber die meisten 50-200 haben echt schon ne Geschichte hinter sich.

          1. Im Netz hat es ein von Olympus überholtes B-Ware in der 50-200 SWD-Variante für 400 Euro. Dann besser ein solches in Reserve bunkern?

  2. Moin, kann die Wayback Machine da weiterhelfen?
    https://web.archive.org/

    Da ich mich erst seit einem Jahr mit FT/mFT beschäftige, kann ich nicht erkennen, ob inzwischen nicht mehr gelistete Objektive noch vorhanden sind.

    Viele Grüße
    Tobias

    PS: Eine Mini-Leseprobe für Bücher zur Entscheidung zwischen Tablet- und HQ-Version wäre nett.

    1. Das mit Archive-Org vergesse ich immer wieder. Da werde ich mich wohl mal wieder dranmachen…
      Leseprobe: Zwischen LQ und HQ ist nur ein Unterschied: die Bildauflösung. LQ: 150dpi hoch komprimiert, HQ: 300dpi gering kompromiert. Am Bildschirm fällt das null auf, im Druck sieht LQ kacke aus. Der Text ist identisch – und da keine Grafik auch nicht komprimiert. LQ-kann man sich bei den oly-e-Papern ankucken: https://oly-e.fotografierer.com/?q=node/13

  3. Moin Herr Wagner,
    vielen Dank für ds Update, mie ist aufgefallen das der 2fach Konverter nicht aufgelistet ist.
    Gruß
    KPMaass

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.