Zwischen den Jahren

Großonkel Johann – die Schärfe liegt auf dem Hintergrund. So what? So ist das nunmal wenn man dem Kameraden seine Kamera in die Hand drückt und sagt „Mach mal ’n Bild“. Damals konnte man ja nicht kontrollieren, wie daneben die Schärfe lag.

In Polen. Geburtstagsfeier. Von Links nach rechts: Wkm Kaiser, Wkm Hartner, … Ufz Straubinger, Wkm Knaur, Uffz Pittroff, Major Blaukaubung, Wkm Schmelzer, Wkm Grunzinger, gubler (?) Sixt, Hauptfeldw. Noll, Gefr. Baumann, Genltn. Prütting

Immerhin – eine Zither an der Front. So wie das aussieht, hat man sich hier in einem „beschlagnahmten“ Bauernhaus versammelt.

Dezember 1941

Das blieb dann von so einem Bauernhaus übrig. In Warschau sah es übrigens schon Anfang 1941 so aus:

In Warschau 24.3.1941

Das war weit vor den Warschauer Aufständen.

Johann Wagner machte den gesamten Krieg mit und fiel 1945 in den Kämpfen um Siegen bei Gosenbach, als er unnötigerweise den Rückzug von Kameraden decken wollte.

Er war eigentlich Kommunist und Gewerkschafter, es sind Codetabellen erhalten, mittels derer er über die Feldpost mit der Heimat kommunizierte. Sein Bruder war in der Widerstandszelle um die „Höhlendruckerei“ in der Fränkischen Schweiz.

Das ist sein Grab in Gosenbach. Die Gräber in Gosenbach wurden bis 1952 von Schulkindern gepflegt, dann wurden an diesem Friedhof alle Toten der „Schlacht um Siegen“ zusammengetragen, mehr als 150, so dass es auf dem kleinen Dorffriedhof zu eng wurde. Heute sieht der Friedhof so aus:

Die Soldaten, die hier ursprünglich am Abhang begraben lagen, wurden ans Kriegerdenkmal aus dem 1. Weltkrieg umgebettet, aus Platzgründen immer zwei in ein Grab.

Die Namen auf den Steinen werden langsam unleserlich, man muss schon genau hinkucken.

Als ich zur Schule ging, wurde immer einmal im Jahr für „Kriegsgräberfürsorge“ gesammelt. Ich konnte mir damals nichts darunter vorstellen, die mitgelieferten, miefigen Werbebroschüren landeten immer im Müll.

So ändern sich die Zeiten.

2 Replies to “Zwischen den Jahren”

  1. Das Schicksal von Johann hat mich gerade sehr ergriffen. Gosenbach liegt gerade mal über den Berg von meinem Geburts- und Heimatort Neunkirchen-Altenseelbach. Es ist einem gar nicht so bewusst, dass auch hier noch Soldaten gefallen sind.
    Vielen Dank für die Info.

  2. Mir läult jedes mal kalt den rücken runter, wenn ich die Menschen auf alte Kriegsbilder sehe. So viele junge Menschen die verheizt wurden.
    Hans, 21 Jahre, gefallen. Was habe ich nicht alles mit 21 erlebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.