Wieder daheim. Ein bisschen Statistik zum Schluss:  11397 Bilder (allerdings viele davon doppelt, da JPG und RAW), 8640 Kilometer auf eigener Achse, Durchschnittsverbrauch knapp über 6 Liter Eurosuper, eine Hotelübernachtung, drei Übernachtungen bei Freunden, sieben Übernachtungen in der Ente, der Rest in Campinghütten. Ölverbrauch knapp zwei Liter. Ein halbes Dutzend Fähren und ungezählte Tunnel. Etwa eineinhalb Tage echtes Regenwetter, den Rest der Zeit perfektes Wetter zum Fotografieren.  Wenn die Fotos nicht gefallen, liegt’s ausschließlich an den Fotografen. Die äußeren Bedingungen und die Technik waren perfekt.

Was wir nicht mehr mitnehmen würden: Ein Zelt. Was wir schmerzlich vermisst haben: einen zweiten Akku für die PEN.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.