Durch den Stadtbummel in Stockholm und das anschließende Lunsch bei Gertrud – vielen Dank nochmal für die liebevolle Aufnahme und das extrem leckere Essen! – kamen wir etwas später los und sind nun etwas hinter unserem Zeitplan her. Bei Sundsvall, 50km vor dem Etappenziel haben wir aufgegeben und den nächstbesten Campingplatz geentert. Leider immer noch ohne Internet-Access, also ist Frühstück bei MacDo gebucht… Unterwegs sind wir in die erste Touristenfalle auf der Reise getappt – den Red Dragon. Ein völlig absurdes Gebilde mitten im Nirgendwo. Eine Art riesiger, ummauerter, leerer Parkplatz mit einer chinesischen Gottesstatue drauf, einem freundlichen Angebot für chinesische Massage für 90 Kronen, dem angeblich größten Gemälde der Welt – 200 Meter chinesischer Quadratkitsch – und einer Nachbildung der Terrakottaarmee. Nachdem sich die wenigen dummen Touristen auf dem absurden Gelände völlig verlaufen haben, hatten wir gemütlich Zeit, in der stockdunklen Halle mutterseelenallein mit dem Lensbaby zu spielen – wann kann man das schon. Also insofern: not a total loss…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.