WpMeta für die OM-1

Werner Pilwousek, seines Zeichens auch Oly-Fotograf seit vielen, vielen Jahren und oly-e-Urgestein, hat seine Software WPMeta auf die neue OM-1 angepasst.

Die Software ist nicht nur ein mächtiges Werkzeug zum manipulieren von Metadaten – zum Beispiel auch GPS-Daten – man kann auch Stereobilder anzeigen. Und…. Und… Und.

30 Tage kann man die Software kostenlos testen.

Leider kann man mit der verwendeten DCRAW-Bibliothek die RAWs der OM-1 nicht entwickeln. OM-Systems haben das Format der Makernotes auf Version 4 geändert und den Startpunkt um 8 Bytes verschoben. Es kann also sein, dass einige RAW-Konverter, die auf DCRAW aufsetzen, mit den RAWs der OM-1 ein Problem bekommen. WPMeta ist entsprechend angepasst worden, so dass zumindest Vorschaubilder erzeugt werden können.

Das Foto? Die Kirche in Weinsberg unterhalb der Burg Weibertreu.

2 Replies to “WpMeta für die OM-1”

  1. Das Kirchenfoto irritiert mich. Die Seitenwand des Gebäudes erscheint mir zu hell. Gibt es dafür eine Erklärung? Links ist zwar ein Scheinwerfer – aber ich kann mir schwer eine entsprechende Ausleuchtung vorstellen; vom Sinn ganz zu schweigen. Ist das Ganze evtl. eine optische Täuschung durch die angrenzenden dunkleren Dachflächen? Sind die Mauersteine außergewöhnlich hell?

    1. Man sieht es an der Kante: Die Mauersteine an der Seitenwand sind tatsächlich weit heller als die an der “Giebelwand”.

Leave a Reply

Your email address will not be published.