Kein Foto ist es wert, dass einem dafür ein Baum auf den Kopf fällt. Und es reicht schon ein dicker Ast um einem das Licht auszupusten.

Ich war anno 2007 mit der Feuerwehr bei Kyrill unterwegs. Während die einen hier die Straße wieder freimachen, stand immer einer mit dem Megafon am Einsatzfahrzeug und hat die Bäume im Blick gehabt. Sobald etwas verdächtig war, sind alle gerannt. Nur die Dame im Auto im Hintergrund – die hätte nicht rennen können.

Diese Blechbüchsen sind Todesfallen.

Und auch ich musste immer auf den Mann an der Flüstertüte hören – damals gab es noch keinen LiveView, der Baum hätte mich beim Knipsen erschlagen, ohne dass ich es vorher gesehen hätte.

Zwei tote Feuerwehrleute in dieser Nacht.

Bleibt daheim.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.