Bis zum Valentinstag gab’s ja im Olympus-Store 20% Rabatt. Nicht nur auf die E-M10IIIs, sondern auch auf Merchandise-Artikel. Zum Beispiel auch auf eine Olympus-Softshell-Jacke. Früher hatten die Jacken noch ein unübersehbares “OM-D” auf dem Rücken, die aktuellen sind hintendrauf einfach nur schwarz.

Eine Kollegin hat sich nun im Rahmen der Rabattaktion eine bestellt, die wurde blitzartig geliefert. Die Kollegin ist 1,61 groß und hatte sich optimistisch “M” bestellt – leider sind das wohl China-Größen. M ist mehr was für wirklich zierlich gebaute Mädels, so eher Größe 34. Also halbwegs normal gebaute Damen wären eher mit L bedient. Lena auf den Fotos hier rennt in XL rum – Männergröße, nämlich meine Jacke. Mehr geht auch nicht. Wenn man etwas stärker gebaut ist, also auf der falschen Seite eines BMI von 30, wird es dann im wahrsten Sinn des Wortes eng. Die Männergröße M hat sich eigentlich für Mädels um die 1,70 als perfekt herausgestellt,

Taugen tun die Jacken. Meine Blaue ist seit zehn Jahren in Betrieb, also rein qualitätsmäßig gibt es da dran nichts auszusetzen. Natürlich bestehen die Jacken aus 100% Polyester – wash seperately – und riechen beim ersten Auspacken erst mal nach altem Taucheranzug. Aber das verfliegt mit der Zeit – man kann sie ja zum Auslüften erst mal ne Woche auf den Balkon hängen.

Was nun tun, wenn man die falsche Größe hat? Simpel Rücksendung anmelden, Retourelabel kommt fix. Die Kollegin hat noch beim Shop-Support nachgefragt, ob es Größentabellen gibt, es kam ne sehr nette Mail zurück, dass nicht. Also alles prima so weit.

Die Jacke hat nicht nur links und rechts ne Tasche und die Brusttasche, sondern auch zwei Innentaschen. Im Extremfall kriegt man da ne Kamera und vier Objektive unter. Dazu Ersatzakkus und Kleinkram. Hier mal die Jacke im Einsatz:

Nur um eines klarzustellen: Ich kriege von OMDS keinen Cent für diesen Post…..

14 Replies to “Olympus Merch”

  1. Hallo Reinhard,

    hab die Jacke 2014 in Zingst bekommen. Sie ist immer noch Top. Ich nehme sie auch immer gerne her.
    Gutes Video 😉

    Servus Florian

  2. Hallo Reinhard,

    der Film (E-M5 Shootout) ist eine geile Idee. Habt ihr damals diesen Film bzw. diese Idee der Firma Olympus angeboten? Wäre ich der CEO von Olympus gewesen, dann hätte ich daraus einen Werbefilm gemacht.

    1. Olympus kennt den Film. Meine Filmerei und Die Wahrnehmung durch Olympus sind aber ne eigene Geschichte – und ich weiß nicht, ob ich die mal erzähle…

      1. Auf jeden Fall erzählen – am besten in Form eines Buchs.

        Dieses Buch musst du ja nicht sofort veröffentlichen, sondern erstmal in den nächsten Jahren schreiben und für die Veröffentlichung vorbereiten, um es in ein Paar Jahrzehnten (wenn es dir als Rentner zu langweilig wird) zu veröffentlichen.

        Du bist ja kein Influencer, der vom Hersteller Geld mit vorgefertigtem Werbe-Text bekommt und damit Werbung macht. Im Gegenteil: Du warst immer ehrlich und hast deine Meinung gesagt, auch wenn es sich um Probleme beim Produkt handelte.

        Hinzu kommt noch deine journalistische Tätigkeit, durch die du nicht nur Kontakte zur (deutschen) Olympus-Zentrale und der Kamera-Industrie hattest, sondern auch zu den anonymen “Quellen”, die uns mit vielen Informationen gefüttert haben.

        Außerdem hast du sehr viel Zeit mit Olympus (Kameras + Firma) verbracht, sodass du – wie nur wenige Personen – sehr viele Informationen besitzt. Du solltest dein Lebenswerk aufzeichnen (und später veröffentlichen). Ich habe zwar noch nie ein Buch von dir gekauft, aber dieses Buch würde ich kaufen.

        1. Nope. Es gibt Dinge, die erzähle ich. Persönlich. Aber ich plane nicht, meine Memoiren zu schreiben. Mein Lebenslauf steht hier im Blog und mehr muss nicht sein.
          Also werde ich mit Dir wohl keinen Umsatz machen. Jaja, die Gratiskultur im Internet.

      1. Die Jacke ist da und passt. Nur die Ärmel sind ein bisschen lang. Das bin ich aber gewohnt. Stinken tut sie aber definitiv nicht. Vielen Dank für den Tipp!
        Gruß
        Gerhard

    1. Also diese Uhr gibt es gar nicht mehr – weder dieses konkrete Exemplar, noch überhaupt eine Uhr dieser Art – die sind mit dem Aufkommen der Smartphones ausgestorben…..

      Viel Grüße von dem “Herrn mit der Uhr ab Sekunde 27” 😉

      1. Hallo Andy

        Casio stellt noch solche Uhren her oder zumindest ähnliche. Die heutigen haben einen Taschenrechner und eine kleine DB eingebaut. Damals in den 80er waren diese Uhren bei uns Jugendlichen der Hit gewesen…
        Gruess Helmi

  3. off topic:

    Liegt es eigentlich an einer Einstellung bei mir, dass seit einiger Zeit die eingebetteten Vimeo-Videos auf Pen-and-Tell nur noch mit einem fetten

    “Es tut uns leid.
    Aufgrund seiner eigenen Datenschutzeinstellungen kann dieses Video nicht hier gespielt werden.”

    angezeigt werden. Die Formulierung “seiner eigenen” spricht eher dagegen, oder? Ist irgendwie ein – vielleicht nicht intendierter – Eyecatcher, dieses “Es tut uns leid.” rechts auf jeder Seite.

    1. Das Video ist so eingestellt, dass es nur auf pen-and-tell eingebunden werden kann. Außerdem will Vimeo Cookies schreiben. Wenn das komplett blockiert wird, bzw. pen-and-tell über eine andere Website angesehen wird, dann kann das Video nicht abgespielt werden.

      1. Ok, ich habe gefunden, woran es liegt. Die üblichen Verdächtigen, Cookies, Browser-Cache, anderer Browser hatte ich zwar vor meinem Posting schon getestet; auch ublock und umatrix hatte ich testweise deaktiviert – allerdings nur gezielt für pen-and-tell.de sowie vimeo.com. Das reicht aber wohl nicht. Wenn ich umatrix als add-on komplett deaktiviere, dann gehts. Evtl. ein Problem durch zwischengeschaltete CDNs – das Web ist einfach zu kompliziert heutzutage 😉
        Nachdem ich nun weiß woran es liegt, lese ich beruhigt weiterhin täglich das “Es tut uns leid.” und schaue die Videos direkt auf vimeo.com 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *