Der Untergang…

Es läuft ein Gerücht durch das Netz: Panasonic stellt die GH5II vor. Die Specs sind geleakt und das Netz ist gespalten. Die Gehässigen sprechen von einer Bankrotterklärung und die Fanboys verbreiten Durchhalteparolen. Jo. Die GH5II ist nicht viel mehr als ein Firmwareupdate. Hat Olympus mit der E-M1III auch gemacht. Und ist damit durchgekommen. Also denkt sich Panasonic – gehen wir hin und machen das Gleiche in unserem Dorf.

Nein. Die Leute von Panasonic sind ja nicht doof. Die GH6 ist längst fertig. Es ist nur ein kleines Problem dran: sie kriegen keinen Sensor her. Das heißt, natürlich kriegen sie einen Sensor her. Nur halt nicht zu dem Preis, den sie brauchen. Denn zwischenzeitlich ist der Markt eingebrochen. Nicht nur für Fotokameras, sondern noch schlimmer für Videokameras. Welcher Vlogger braucht denn ne Videokamera für 2000 Euronen plus Objektiv, wenn er das mit dem Handy wunderbar abdecken kann? Und im Verzweiflungsfalle schnallt man sich ne GoPro auf den Helm. Klar, es gibt Streamer, die sich drei oder vier Panas ins Studio klatschen und die dann über ein ATEM ansteuern. Nur – die haben schon. Und nachdem YouTube gerade die Spielregeln für kleine Creator ändert, ist die Frage, ob da noch ne Menge nachkommen. Kurz: Pana rechnet mit kaum mehr als 20.000 GH6. Und um einen aktuellen Sensor zu einem konkurrenzfähigen Preis zu kriegen, muss man halt 100.000 abnehmen. Nur – an wen kann man diese Unmassen Kameras verticken? Die Vlogger haben ja nicht mal die G100/110 akzeptiert – sie gilt als schlechteste Kamera 2020. Entsprechend ist sie am Markt verprügelt worden und von knapp 800 Euro zur Einführung schon fünf Monate später auf 550 Euro abgesackt. Als Kit.

Also was soll Pana machen? Die S-Serie läuft nicht, die Entwicklungsabteilung hat auf Kleinbild gesetzt und jetzt soll es mFT wieder richten. Die GH6 liegt seit zwei Jahren rum und wurde zurückgehalten, weil man die S nicht gefährden wollte. Und jetzt kriegen sie die Kuh nicht auf den Markt, weil keine aktuellen Sensoren da sind. Es hätte da zwar zwei Sensoren gegeben – aber beide waren von Konkurrenten als ungeeignet verworfen worden und als Resteverwerter ist man sich bei Panasonic denn doch zu schade. Zudem hatten die Konkurrenten ja gute Gründe, warum sie die Sensoren nicht genommen haben.

Nun weiß man ja auch bei Panasonic, dass OMDS bis zum WOW-Produkt Ende des Jahres noch ne Hängepartie hat. In die Lücke kann man reingrätschen, am besten, bevor OMDS die für das erste Halbjahr angekündigte Kamera zeigt. Vor allem weil sich hartnäckig das Gerücht hält, dass das, was OMDS da vorstellt, kein “Gamechanger” sein wird. Irgendsone kleine Knipse halt, auf jeden Fall kein Profigerät. Was hat man rumliegen? Naja, man pimpt ne GH5 auf und schon kann an was zeigen. Man zeigt Flagge. “Hurra, wir leben noch!”

Ist das eine Bankrotterklärung? Nein. Klar, das Netz wollte mehr sehen. Mehr Bling, Kapwoing und Bumm. Aber die Kamera ist für Panasonic ein Lebenszeichen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Irgendwann kriegen sie den Sensor für ihre GH6, und dann spielen sie wieder mit. Nichts bringen war keine Option. Denn eineinhalb Jahre ohne irgendwas Neues, das wäre noch schlechter gewesen – gerade weil die letzte Kamera so danebengelungen war. Panasonic weiß, dass sie keine relevanten Mengen von der GH5II verkaufen werden. Das spielt aber überhaupt keine Rolle. Wenn Panasonic mFT loswerden wollte, dann hätten sie im letzten halben Jahr ausreichend Gelegenheit gehabt. Dass da ein Lebenszeichen kommt zeigt, dass Pana weitermachen will. Also das Gegenteil einer Bankrotterklärung. Klar – kaufen muss man die Kamera nicht, aber Pana hat sich trotzig in Unterhosen vor die Community gestellt “Wir machen weiter.” Und für Japaner ist das ne Leistung. Hut ab.

19 Replies to “Der Untergang…”

  1. Wenn der Markt für alle so klein geworden ist, frage ich mich, warum Hersteller wie Pana und Oly nicht gemeinsame Sache machen. Jaja, ich weiß, sind Konkurrenten, müssen sich voneinander absetzen, bla bla. Also lieber geht jeder für sich allein unter, als dass man zusammen irgendwie überlebt. Hm. Soweit ich weiß, macht das die Automobilindustrie mittlerweile etwas anders.

    1. Ich könnte da was zu sagen, aber dann würde ich ne Quelle leaken…… 😉
      Aber ne Story von vor einigen Jahren: Da habe ich mich mit einem Pana-Manager unterhalten, der hat mir sein Leid geklagt, dass sie die Panas nicht an die Fotografen kriegen und die Videografen zu wenig wären um vernünftige Stückzahlen zu machen. Ich habe ihm gesagt, dass man für Video die Fotografen vernetzen muss, weil man allein keine guten Videos drehen kann. Das sei Teamwork. Und da müsste der Markt geöffnet werden. Und dann könne man auch Videokameras verkaufen. Das war auf der Photokina – also bin ich schnurstracks zu Olympus und habe die gefragt, warum man denn nicht mit Pana zusammen diesen Markt aufbaut. Die hätten mich beinahe gefressen. Weil sie natürlich längst selbst auf die Idee gekommen waren und da länger verhandelt hatten – und dann von Pana Japan auf einmal ein “Cancel” kam. Das Klima da ist “schwierig” seit sich Pana geweigert hat, die neuen Sensoren an Olympus zu verkaufen und Olympus jahrelang mit einem antiken 12MP-Sensor rumkrebsen musste. Es sind japanische Firmen. Gesicht ist da ganz wichtig.

  2. Das Gute, Olympus und Panasonic schenken sich nichts. Aber bevor der neue Sensor in der E-M1XmkII erscheint soll (so vermute ich mal) wird ein weiteres (großes) FW-Update (V3.0) erscheinen. Ich bin entspannt und verharre der Dinge die mich überraschen werden … oder auch nicht! 😉

  3. Hat der Reinhard etwa eine Namensänderung durchgeführt oder hat er einen ausländischen Praktikanten mit einem seltsam klingenden Namen eingestellt um diesen Artikel zu verfassen ;-)?

  4. Was soll denn dieser “Wundersensor” können?
    Wenn ich mir mal die Fokussierung von Panasonic auf Video anschaue, dann kommt mir irgendwie 8k in den Sinn.
    Ohne jetzt ernsthaft gerechnet zu haben, dann kommt bei mFT da ein Sensor mit 40+ MPixel raus.
    Ist das realistisch?
    Das entspräche (bei gleicher Pixeldichte) einem KB Sensor mit ~160 – 200 MPixel.
    Erwarten wir ernsthaft so einen Sensor? Dieses Jahr?
    Oder wird Panasonic so schnell kein 8k in mFT bringen?

    1. Hallo Markus,
      ich glaube den gibt es schon bei Sony – zumindest habe ich bei Rumors mal sowas gelesen.
      Und seit ich gesehen habe, dass im Diensthandy meiner Frau (Samsung A51) eine 48MP-Kamera werkelt wundert mich gar nichts mehr.
      Aber ich denke, dass die GH6 8K „braucht“ – über den Sinn und Unsinn dieses Formats hat Reinhard ja schon hier im Blog vor einiger Zeit berichtet. Aber wer fragt bei Höher, Schneller, Weiter schon nach dem Sinn ?
      Grüße Joachim

      1. Da bin ich bei dir – die GH6 braucht aus Marketinggesichtspunkten 8k.
        Aktuell bringt mir 8k nichts. Vielleicht bringt mir 8k nie etwas wenn es um die reine Wiedergabe des Materials geht.
        ABER hey, was wissen wir schon was wir in 10/20/30 Jahren möglich sein wird, mit der dann vorhandenen Technologie? Vielleicht kann ich dann aus n Videos der gleichen Szene ein 3D-Modell rechnen, AR, VR, what ever..
        Ich sag nur mal so, in den 90igern wäre keiner auf die Idee gekommen, dass es Sinn machen könnte mit nem Camcorder mehr als PAL aufzuzeichnen, schließlich gab es nur PAL als Anzeigeformat.. Aber wer hat sich nicht schon gewünscht, dass in dem (S-)VHS Material von damals mehr drinnen steckt?
        Deshalb HABEN IST BESSER ALS BRAUCHEN! Vorausgesetzt ich kann mir das HABEN auch leisten (Rechenaufwand, Speicherplatz, Backup..)

  5. So habe ich das noch gar nicht gesehen. Interessanter Gedankengang. Hoffe du hast Recht.

    btw… habe heute auch die geänderten Bedingungen von YOUTUBE erhalten und einfach drüber hinweg gelesen weil ich dachte nix interessantes :-), ich denke ich werde es doch genauer studieren.

    Markus

    1. “… werden alle diese Zahlungen ab 1. Juni 2021 als Tantiemen behandelt.”

      Da muss ich wohl meinen Steuerberater nach dem Unterschied fragen 🙂

      1. Es geht vor allem drum, dass YouTube jetzt kleinen YouTubern ungefragt Werbung vor und in die Clips packen kann – und zwar ohne die Creator an den Einnahmen zu beteiligen. Man muss “Partner” werden, um Mitreden und Mitkassieren zu dürfen. Dafür brauchst Du mindestens 1000 Abonnenten, musst 4000 Stunden Wiedergabezeit im Jahr erzielen und musst Dein Konto mit AdSense verknüpfen. Das ist halt ein böser Tritt ans Schienbein für Leute wie mich, die bewusst ihre Videos nicht monetarisieren. Und gegen Anfänger-Creator.

  6. Da hast du vollkommen recht, hab das jetzt auch genau durchgelesen. Das wird jeden der anfängst (auch mich) ankotzen. Eigentlich ein Unding. Das ist Scheisse. Kapitalismus in reinster Form. Gabs da vor Jahren nicht mal den Satz von denen “wir sind die Guten”. Hahahaha…
    Wünsch einen kreativen Tag und weiter so.
    Markus

  7. Ich fotografiere seit einiger Zeit mit MFT und einer LumixS5: mir gefällt das System hervorragend, schade, schade, dass es sich schwer verkauft……… verstehe ich nicht; das Handling ist besser als beinSony und Nikon, die Objektive sind klasse…

    1. Das Problem ist, dass es eben keinen echten Vorteil gegenüber anderen Systemen hat. Es sind graduelle Unterschiede – und wenn jemand von Canon/Nikon/Sony kommt, hat er das Problem, dass er seine Objektive nur über einen Adapter anschließen kann – und nicht alle funktionieren sauber. Also warum als Canison in das Pana-System einsteigen? Bisherige Objektive nur mit Adapter, begrenzte native Auswahl, neues Bedienkonzept. Für mFT-User ist das attraktiver, die haben halt den Vorteil des größeren Sensors – aber das ist halt kein echter Markt. Wenn Pana den mFT-L-Adapter auf den Markt bringen würde, könnte das dem Ganzen nen tollen Schub geben – aber der kostet halt ein paar Hunderter, und da war man wohl der Meinung, dass das schlimmstenfalls die L-Objektive kannibalisieren würde. (Und so ist der halt sein ein paar Jahren wieder begraben. RIP)

  8. Hallo Reinhard,

    du hast einige Behauptungen aufgestellt, z.B:
    – “Die GH6 ist längst fertig.”
    – “Pana rechnet mit kaum mehr als 20.000 GH6.”
    – “Die GH6 liegt seit zwei Jahren rum und wurde zurückgehalten, …”
    – “… bevor OMDS die für das erste Halbjahr angekündigte Kamera zeigt.”

    Woher hast du diese Infos? Hast du Kontakte zu Mitarbeitern dieser beiden Firmen?

    Es ist sehr interessant, was hinter verschlossenen Türen der Kamera-Firmen abläuft bzgl. der Nicht-Benutzung bestimmter Technologien – z.B. verwenden alle mFT- und alle Canon-System-Kameras keine BSI-Sensoren, obwohl die anderen Firmen (Fuji und größtenteils Sony und Nikon) bereits umgestiegen sind.

    Es würde mich freuen mehr darüber zu lesen.
    Hast du in der Vergangenheit Artikel zu solchen Themen verfasst?

    1. Du wirst verstehen, dass ich meine Quellen nicht nenne und da auch keinerlei Kommentar dazu abgebe. Ich berichte das auch nicht, um Clickbait zu betreiben, sondern um den Fotografen, die mit mFT arbeiten, Entscheidungshilfe für Investitionen zu geben. (Das ist etwas, das japanische Hersteller oft etwas aus dem Auge verlieren, dass ihre Kunden teilweise das Geld sauer verdienen müssen und deshalb gerne etwas planen würden.) Was ich in der Vergangenheit geschrieben habe, siehst Du hier auf dem Blog…..

  9. Moin,

    für mich als reinen Fotofreund ist die G100 eine ziemlich interessante Kamera. Stabi ist zwar nicht, dafür gibt es einen richtig guten EVF und einen, auch im Oman, tageslichttauglichen voll-swively Monitor.
    Weil Panas Marketing-Abteilung es bei dem Ding versaut hat gibt es die jetzt auch schon zu einem brauchbaren Kurs.
    ThumbsUp.

    Gruss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.