Ja, da fehlt kein “H”, der Ort heißt wirklich so. Das ist ein Ort oberhalb der Enz und gehört zu Bad Wildbad. Um nach Hünerberg zu kommen, muss man durch einen finsteren Wald fahren – und man sollte das tunlichst nicht nachts machen, denn einige der Bäume in diesem Wald haben heiße Lackierungen mit Leuchtfarbe. Die Einwohner von Hünerberg sind aber deutlich freundlicher als diese Waldgraffitis.

Hünerberg ist End-Of-The-Road. Wenn man reinfährt und immer geradeaus, landet man wieder da, wo man hergekommen ist. Die Ortsduchgangsstraße ist eine Schleife. Aber immerhin hat der Ort sogar zwei Bushaltestellen. Eine davon sieht man hier:

Im Ort stehen einige Häuser leer, teilweise seit Jahrzehnten. Eines davon wird jetzt demnächst abgebrochen:

Die Ziegel sind schon runter. Wie so ein Haus aussehen kann, wenn sich wer drum kümmert – bzw die Ärmel hochkrempelt, sieht man ein paar Meter weiter:

Erbaut 1904 und von diesem Mann hier innerhalb von zehn Jahren restauriert:

Also wer sich in Hünerberg ein Schmuckstück bauen will: da gibt’s – neben dem Haus, das abgebrochen wird, noch zwei weitere Häuser, die es dringend bräuchten und die auch seit Jahren leer stehen.

Hier noch ein Detail vorher:

und nachher:

2 Replies to “Hünerberg”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.