Firmware-Update

Für die E-M1X, E-M1II, E-M1III und E-M5III gibt es jetzt ein Firmwareupdate, das das Stacking und einen abgespeckten Sync-IS mit dem 100-400 ermöglicht.

Der Stabi in Objektiven kann prinzipbedingt keine Drehbewegungen um die optische Achse kompensieren. Das macht nun die Kamera. Das ist ziemlich sinnvoll, auch wenn natürlich ein echter Sync-IS besser wäre, weil er die Auslenkung der einzelnen Stabis reduziert und damit deutlich bessere Bildqualität liefert. Aber mit irgendwas muss ja das 150-400 noch punkten können – die höhere Lichtstärke reicht den Marketingstrategen bei Oympus wohl nicht um das Objektiv zu verkaufen.

Die oben aufgezählten Kameras können nun auch mit dem 100-400 stacken – und die gute alte E-M1 bleibt wieder außen vor. Könnte man ein bisschen beleidigt sein, aber das Problem bei der E-M1 ist nun mal, dass der interne Speicher so rappelvoll ist, dass die letzten FW-Updates gerade mal so mit Hängen und Würgen noch durchliefen. Ist dann auch verständlich, dass sich Olympus den Aufwand nicht nochmal macht.

Hoffen wir, dass Olympus auch nach dem Spin-Off zumindest die oben aufgeführten Kameras weiter mit Updates versorgt.

3 Replies to “Firmware-Update”

  1. Das ist interessant, auch welche Kameras das Update nicht bekommen haben.
    – eine E1ii von 09.16 hat es bekommen
    – eine E1 von 10.13 hat es nicht bekommen – hier war das letzte FW-Update 02.19
    – eine E5ii von 02.15 hat es nicht bekommen – hier war das letzte FW-Update 01.19
    Die E1 hat also nach 5,5 Jahren noch ein FW-Update bekommen.
    Die E5ii nach ca. 4 Jahren.
    Wenn wir mit diesem Wissen in die Zukunft schauen, dann könnte man sich vorstellen,
    dass die E1ii bis Anfang 2022 FW-Updates bekommt (also noch 1,5 Jahre)
    und die E5iii bis Ende 2023 (also noch 3 Jahre)
    Und das könnte man jetzt durchaus in Betracht ziehen, wenn man gerade zwischen E1ii und E5iii schwankt.

    Gruß
    Markus

  2. Wenn Du lediglich auf den Zeitraum schaust, wie lange für ein Modell Firmwareanpassungen vorgenommen werden kann man das so machen.
    Die E-P5 hat als PEN sogar noch nach 5 Jahren ein Update bekommen und das “nur” um sie mit Objektiven des Mitbewerbers kompatibel zu halten.
    Stacking mit einem neuen Objektiv, das würde ich eher als Upgrade bezeichnen und dabei dann auch mal einen Blick auf Deine Überlegungen werfen. Wenn mir aber die aktuellen Funktionen der Kamera ausreichen, dann würde ich davon ausgehen, dass zumindest alle derzeit noch lieferbaren Gehäuse noch lange Unterstützung bekommen, sollte es mal Probleme mit einem neuen Objektiv geben. Ich könnte mir also vorstellen, dass man einer E-M1 oder PEN-F auch heute noch ein Update verpassen könnten, wenn ein Objektiv fehlerhaft werkelt und man sich dadurch Umsatz erhofft. (Wie die Zukunft des Service unter einem etwaigen neuen Eigentümer aussieht, ist dann wieder eine andere Geschichte). Aber die Wahl zwischen E-M1 II und E-M5 III würde ich nicht an der Firmwareunterstützung festmachen wollen.

    1. Danke, gute Argumentation.
      Und Reinhard hat es schon angedeutet – FW ist halt auch etwas abhängig von den Speicherkapazitäten. Aus vielen Berichten ließ sich heraus kitzeln daß die E-M1mk2 hier noch(angeblich) ein höheres Potenzial hat als die mk3 aber vlt täusche ich mich da auch. Ob die PenF da noch Reserven hätte entartetet in zu viel Konjunktiv 😉
      Service: Könnte mir vorstellen daß beim Service alles so bleibt wie es ist – lediglich die Servicepauschalen dezent angehoben werden…
      Es gibt aber auch Tage wo mich das alles überhaupt nicht interessiert – da schnapp ich mir meine schnuckelige PL-8 mit Vf-4 mit 17mm schön klein und geh raus…so wie heute 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.