Me, Myself und die FDP

Wie das so mit Wikipedia-Einträgen ist, sobald der mal da ist, hat man jede Kontrolle verloren, was da drin steht. Also sind da dann auch alle meine dunklen Punkte aus der Vergangenheit verewigt. Zum Beispiel meine Kandidatur auf der Liste der FPD für den Marktgemeinderat Pyrbaum und den Kreistag Neumarkt. Ich warte noch drauf, dass irgendwer ausgräbt, dass ich Anfang der 90er den Jahresabschluss der PDS Nürnberg geprüft und unterschrieben habe.

Gleich mal ne Klarstellung vorneweg. Ich bin nicht in einer Partei, ich war nie in einer Partei. Nope. Never. Um es mit Reinhard Mey zu sagen: “Ich lass mich mit keinem Verein ein.”

Ich wurde Anfang des Jahres vom Nachbarn angesprochen, ob ich nicht für den Marktgemeinderat kandidieren wolle. Listenplatz 1 für die FDP. Als Parteiloser. Ich habe gesagt, OK, wenn ihr meine Agenda akzeptiert. Da stand dann z.B. Ausrufung des Klimanotstandes drin. Ich war hundertprozentig sicher, dass ich mit diesem dunkelrotgrünen Programm bei der FDP hochkant rausfliege, aber sie haben mich genommen. OK, dachte ich mir, why not?

Ein paar Tage nachdem ich endgültig auf der Liste war, passierte die Nummer in Erfurt. Ich habe beim Wahlleiter angerufen, ob ich noch runterkomme von der Liste – nein, die sind schon gedruckt, leider verloren. Klar, innerhalb von wenigen Tagen hatte ich auf den Wahlplakaten nen schwarzen Schnauzer. Glücklicherweise haben die damals gerade kursierenden Stürme die Wahlplakate zerfetzt und ich habe erfolgreich verhindert, dass neue aufgehängt wurden.

Und nein, ich bin nicht gewählt worden. Und ich werde auch garantiert nicht mehr für die FDP kandidieren. Auch nicht als Parteiloser. Und damit endet mein Ausflug in die “Politik”. Ich habe wieder viel gelernt – zum Beispiel, dass alle Phantasien über eine “Verschwörung” der “Eliten” um die Weltherrschaft an sich zu reißen, einfach nur lächerlich sind. Kein Verschwörer, der was auf sich hält, würde mit diesem Personal was anderes als einen Betriebsausflug in die nächste Kneipe organisieren.

Und dass ich endlich weiß, warum die Fotos auf den Wahlplakaten alle so schlecht sind. Ich dachte immer, da wäre irgend ein Profi, der das macht – Nö. “Schick ein Foto”. That’s it.

14 Replies to “Me, Myself und die FDP”

  1. Dunkle Vergangenheit – na ja….
    Die Partei muss einem ja nicht gefallen (ist jedem selbst überlassen – ich enthalte mich hier).
    Trotzdem ehrenswert, dass die FDP einen – (wichtig) parteilosen – Kandidaten mit so einem “Programm” im Gemeinderat haben wollte (s. Webseite der FDP zur Kommunalwahl 2020):
    – Schneller Klimaschutz auf jeder Ebene
    – Stärkung lokaler Wirtschaftskreisläufe
    – Stärkung des ÖPNV durch innovative Nahverkehrskonzepte
    Klingt doch eher nach einer anderen “Parteifarbe” 😉
    Sollte Politik nicht so sein? Inhalte sind doch so viel wichtiger als Parteiprogramme!
    Beste Grüße und bleibt gesund!

    1. Ich war der gleichen Meinung. Deshalb habe ich mitgemacht. Ich bin auch mit den Leuten hier lokal klargekommen. Und wenn sich der Kreisverband seinerzeit klar von der Erfurter Nase distanziert hätte, hätte ich auch kein Problem gehabt. Aber sie haben es nicht. Und als Parteiloser hat man bei Parteiversammlungen auf Kreisebene kein Rederecht.

  2. Die Kandidatur für eine demokratische Partei ist nichts Ehrenrühriges – ganz im Gegenteil.

    Und das Spektrum dieser kleinen Partei umfasst eben auch Gerhard Baum oder für Bayern eben Sabine Leutheusser-Schnarrenberger.

    Grüße, Andreas

  3. Hallo Reinhard,

    wenn Dich der im Wiki-Artikel als Nachweis für PC-Tätigkeiten (?) hinzugefügte Link zur FDP tatsächlich stört, hättest Du Dich doch einfach an Rudolf wenden können. Schließlich hat er ihn ja erstellt – und Du hättest Dir Deinen Blog-Eintrag sparen können.

    Gruß
    Wolfgang

      1. Ist ja nur ein Hinweis von mir. Korrekturen sind bei Wikipedia durchaus üblich – siehe “Versionsgeschichte”. Und als Nachweis einer Tätigkeit im PC-Bereich taugt der Link Ratswahl/FDP nicht wirklich.

        Aber ein Blog ist ja letztlich zum Schreiben da… 😉

        Gruß
        Wolfgang

        1. Hallo Wolfgang,
          kleiner Hinweis: (Nicht nur) In der Wikipedia ist es durchaus üblich, Quellenangaben (die zu verschiedenen Teilen des Textes gehören) am Ende desTextes oder eines Absatzes zu setzen.
          Gruß

          1. Hallo Rudolf,

            vielen Dank für Deinen Hinweis. Das ist mir bekannt, verlinkt wurde ein FDP-Kandidatenprofil. Die Belegung einer Tätigkeit im PC-Bereich kann zumindest ich dort jedoch nicht erkennen. 😉

            Gruß
            Wolfgang

  4. Hallo Wolfgang,
    mein letzter Hinweis dazu: Alle vier Nachweise beziehen sich auf den gesamten Text davor, die PC-Tätigkeit ist z.B. im liniearen Lebenslauf zu finden.
    Und gestatte mir eine Anmerkung: Es ist nicht der erste Text von mir, den ich hier (dienstlich als auch privat) verfasse, bis jetzt hat sich noch niemand an meiner Art des Quellennachweises gestört.
    Wenn es Dich stören sollte: Einfach bei der Wikipedia einloggen und ändern – ich bin schon auf die Diskussionen gespannt.
    Gruß

    1. Wobei ich mich gerade frage, ob die ganze Nummer ein verspäteter Aprilscherz ist…
      Platz 2 fehlt auf der Liste und Platz 3 und 4 sind Herr und Frau “Kriegeskorte” und er ist Waffeningenieur!
      Ist das echt? 😮

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.