Die beste L-PEN aller Zeiten.

Jo. Die E-PL9 war eine anständige Kamera, aber durch den unausgegorenen AP-Modus sorgte sie für graue Haare. Aber in Tokio hat man offensichtlich zugehört. Die E-PL10 hat jetzt ein paar kleine Dinge, die sie wieder zu nem echten Tipp machen:

  • 4K mit Einzelbildextraktion.
  • Elektronischen Verschluss in P/A/S/M – und nicht nur im AP-Modus.
  • Man kann Pop Art und Weichzeichner jetzt in der Stärke verstellen. (Kann man schon in Workspace ausprobieren.)
  • 699,- mit dem 14-42 EZ.

Der Rest ist das, was man von den PENs und OM-Ds mit dem alten 16MP Sony-Sensor gewohnt ist. Der Truepic VIII war schon im Vorgängermodell drin und als Stabi ist der einfachere aus den PENs verbaut. Der 120fps-Mode mit 720p hat’s auch in die Kamera geschafft und das Sweep-Pano, das bei der E-PL9 schon ganz nett war, ist nochmal verbessert worden.

Leider hat auch die E-PL10 keinen UHSII-Schacht und keine USB 3.0, aber bei den 8,6 Bilder pro Sekunde dürfte das auch nicht das Drama sein.

Natürlich versucht Olympus die Kamera wieder im Style-Markt zu positionieren. Ob das klappt kann ich nicht beurteilen, ich kenne niemand, der sich ein über 380 Gramm schweres Schmuckstück um den Hals hängt. Derzeit sind ja Handy-Gurte „in“ mit denen man das Wischi lässig an der Seite baumeln lassen kann. (Gibt’s schon einen Sunsniper für Handys? )

Bislang klingt die Kamera für mich durchaus „stimmig“. Die Kritikpunkte der E-PL9 sind damit erledigt, sie sieht gut aus und kann und macht alles Wichtige. Keine Revolution. Eher Produktpflege. Aber mit dem 14-42EZ zum vernünftigen Preis – Daumen nach oben!

4 Replies to “Neue PEN: E-PL10”

    1. Du wärst nicht nur „in“ – Du wärst sogar „In“fluencer! Mehr geht zur Zeit kaum. Influencer ist das Größte – also, das sagen zumindest meine Jungs und Deerns.
      Durchgestylte Grüße
      Achim

  1. Hallo Reinhard, danke für den Hinweis auf die Neuerungen. Nach Durchsicht der Oly-Website dachte ich, nur Name und Lackierung wären erneuert worden. Warum haben sie nicht endlich den (ohnehin auch schon nicht mehr allerjüngsten) 20MP-Sensor reingepackt?

    Meiner unmaßgeblichen Meinung nach positioniert Oly die Kamera auch sehr ungeschickt. Nämlich eigtl gar nicht. Soll eine Style-Cam sein? Warum ballern die auf der Website dann mit technischen Allerweltsdaten?
    Und die Texte: Leidenschaft braucht Qualität? Qualität ist ein Mindset? Immer perfekt gestylt? Neue Perspektiven? Perfektion im Fokus? Echt jetzt? War der Texter besoffen? Oder völlig ausgebrannt? Ich glabe, außerhalb Japans versteht keiner, wofür diese Kamera eigentlich stehen soll.

    Don´t be a Tourist. DAS war ein Statement!

    Ich würde es zumindest wie Luminar machen und mir ein paar Influencer suchen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.