Kolor wurde dichtgemacht

Die französische Firma Kolor kennen nicht viele. Kolor hat die Panoramasoftware Autopano Pro und die Gigapixelsoftware Gigapano entwickelt. Im Endeffekt waren sie die Einzigen neben Hugin (Freeware) und PTGui, die 32bit HDR-Panos konnten.

Ich hatte jahrelang Autopano und Hugin parallel, ein Pano, bei dem sich die eine Software verschluckt hat, konnte zuverlässig die andere.

Kolor wurde 2015 von GoPro aufgekauft und jetzt dichtgemacht. Die Lizensierungsserver laufen angeblich – noch, Downloads, Support und Updates gibt’s nicht mehr.

Wundert es da noch irgendwen, wenn Leute langsam die Nase von kommerziellen Programmen voll haben?

Das Bild, der Bahnhof in Fürth (nur zur Info: Ich habe mir damals eine Genehmigung geholt, um auf dem Bahnhof ein Stativ aufbauen und fotografieren zu dürfen.) , dieses HDR ging damals nur mit Autopano Pro. Photoshop scheiterte damals bei der HDR-Erstellung.

Auch das Kugelpano der Stabkirche von Borgund, das ich seinerzeit in meinem Buch abgebildet habe ging nur mit Autopano. (Das steht jetzt im Archiv der Fortidsminneforeninga. ) OK. Das ist jetzt bald zehn Jahre her, mittlerweile kann das Hugin auch – schon seit Jahren. Aber ein bisschen Wehmut spielt schon noch mit.

Das Pano vom Regensburger Dom war ein zweizeiliges Pano. Mittlerweile macht man sowas nur noch mit Fish, viel weniger Aufwand und wenn man brutale Auflösung haben will, nimmt man nen HighRes-Shot. Gab’s damals alles noch nicht…. Und jetzt gibt’s das alles, aber kein Autopano mehr.

Warum ich jetzt draufkomme, Kolor wurde ja schon im September 18 dichtgemacht? Weil ich von Nodal Ninja ne Mail bekommen habe, sie hätten von GoPro ne Datenbank mit Mailadressen bekommen – und weil sie ja auch mit Panos zu tun hätten, hätten sie mich jetzt mal schnell auf den Mailverteiler. Ich könne mich ja wieder abmelden.

Klein ist die Fotobranche….

2 Replies to “Kolor wurde dichtgemacht”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.