Und wieder über 300 Kilometer abgerissen, dabei einige nette Leute kennengelernt, (Grüße nach Frankreich und Berlin…) Ein nettes Bild – wieder aus einem Tunnel, diesmal konnten wir mal schnell anhalten, weil so gaar niemand sonst unterwegs war. Natürlich mit der PEN. ISO 6400 ohne Rauschunterdrückung.

Eine kleine Spielerei mit dem schwarzen Schaltknauf der Ente – auch weil wir kein Fisheye für die PEN dabei haben. Es regnet, wir haben das Dach mal wieder geschlossen….

Gelegentlich versuchen norwegische Gemeinden ihre Touristen-Infrastruktur etwas aufzupeppen. Dann kommt dabei diese Brücke zum Strand heraus – der übrigens wundervoll feinsandig ist, mit vielen, vielen schönen Muscheln. Leider liegt er immer noch hundert Kilometer nördlich des Polarkreises. Aber die Brücke ist trotzdem nett – und führt über einen immerhin fast drei Meter breiten Bach. Überhaupt nimmt hier die Bach- und Wasserfalldichte schlagartig zu. Ich taxiere auf eins komma acht Wasserfälle auf den Kilometer. Jeder davon ausreichend, um in Deutschland Scharen von Touristen anzulocken. Hier kuckt da kein Mensch mehr hin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.