Im Oktober 2019 hatte ich hier von einem Alfa-Händler berichtet, der sein Lager auflöst. Vor kurzem war ich wieder dort, weil ich erfahren habe, dass er das alte Bauernhaus nun endgültig abreißen will. Und sowas kann man sich als Fotograf natürlich nicht entgehen lassen. Last Chance to see, und so.

Ein bisschen scharf war ich ja auf das alte Klavier:

Das hatte die Großmutter aus Wien mitgebracht. Das ist das mit dem Moderationsknopf. Nachdem es niemand kaufen wollte, hat es der Besitzer in den Sperrmüll, den Rahmen an einen Alteisenhändler. Wech. Vermutlich hatte es noch Elfenbeintasten, das kann man nicht mal legal verkaufen – ohne kompletten Ursprungsnachweis.

Mangels Klavier habe ich einen Schreibtisch und einen Schminktisch erworben. Auch aus Wien, vom Großvater seinerzeit selber gebaut, der war Tischler zu Franz-Josefs Zeiten. Wenn er seine Möbel nicht selber gebaut hat, war er für die “Wiener Werkstätten” tätig. Die beiden Möbel stehen jetzt in Rocksdorf, Beine wieder festgeleimt, geputzt, passt.

In dem alten Haus war absolut jeder Winkel mit Autoteilen vollgestellt:

Alfa und Toyota. In unterschiedlichsten Erhaltungszuständen. Von neu bis ziemlich verdellt. Der Raum sieht jetzt so aus:

Das ist übrigens im ersten Stock des Hauses – gegenüber geht’s ins Schlafzimmer. Wenn man sich über die dekorativen Stützen wundert, der Dachboden darüber sah so aus:

Und die Bodenbretter waren teilweise wirklich, wirklich alt – und morsch. Oder neuer und zu dünn. Wie man an der Wand sieht, ist das Haus seinerzeit mehr so nach Methode “Rumfort” gebaut worden. Was rumliegt und fort muss. Die Ziegel in der Wand dürften schon in anderen Häusern in Verwendung gewesen sein.

Leergeräumt sieht das dann so aus:

Die Bretter im Bildvordergrund – sowas kriegt man gar nicht mehr. Leider fanden die ein paar Generationen Würmer ziemlich lecker….

Naja, mittlerweile dürfte das Haus Geschichte sein, an gleicher Stelle soll ein moderner Bau errichtet werden. Geld ist genug da, der Besitzer verdient seine Brötchen mit Notstromaggregaten für Bauern. Derzeit eine Lizenz zum Gelddrucken.

Hier noch mal ein Foto von 2019:

Den roten Flitzer gibt’s noch, das Haus im Hintergrund…..

Leave a Reply

Your email address will not be published.