Zu Gast bei Shut-up-and-talk

Den Podcast vom Fotonoid habe ich hier ja schon erwähnt. Und beim letzten FolyFos habe ich ja auch ein Interview mit ihm gezeigt. Am gleichen Tag hat Markus gleich die Gelegenheit genutzt und mich selbst auf den „heißen Stuhl“ gesetzt.

Der ist nun seit heute Online. Wer also mal einen Live-Eindruck von mir jenseits des FolyFos haben will – und bei dem ich keine Kontrolle über den Ablauf habe – hier kommt es.

Das Interview ist ungeschnitten.

Vielleicht um noch was zum Ablauf zu schreiben: man wird vorher gefragt, was man zu trinken und zu essen haben will, man sollte sowas wie nen Lebenslauf und ein Foto abgeben. Und dann recherchiert der Fotonoid und wie man sieht – es gibt keine Probe vorher. Es geht von Null auf Hundert in die Vollen und ich hatte keine Ahnung, was auf mich zu kommt.

Das Foto? Das stammt aus Schmieden, einem Stadtteil von Fellbach, wo das Studio vom Fotonoid ist. Und Schmieden scheint fest in der Hand der Dynastie Bürkle zu sein. Schuh Bürkle, Beton-Bürkle und Hotel Bürkle. Und den Rest habe ich vergessen…..

15 Replies to “Zu Gast bei Shut-up-and-talk”

    1. MG kann ich mich anschließen. Er hat deutlich mehr geredet als Du. Aber es kommt ja nicht auf die Redezeit an, sondern auf den Inhalt. Der hat mich bei Dir überzeugt und wieder mal gezeigt dass Du Dir in Deinen Grundeinstellungen – die ich sehr schätze – treu bleibst.
      Lutz

  1. Waren kurzweilige 80Minuten -mir hat es gefallen.
    Nur die hübche Assistentin hätte ich gerne häufiger im Bild gesehen:-)))
    HG Jürgen

  2. Wenn du nächstes Mal in der Nähe bist, melde dich und ich organisiere eine Besichtigung in der Waiblinger Altstadt für dich.

  3. Sehr kurzweilig und unterhaltsam. Reinhard? ist ja in mancher Hinsicht schon speziell, aber Fotonoid übertrifft das noch lockert. Vielleicht sollte ich auch meine Hämmer verkaufen, wozu hat man eine EM-1 Mark 3???
    Danke dafür.
    Michael

  4. Gute Unterhaltung von und über Foto infizierte mit diversen Offenbarungen aus dem Professionellen Bereich, es war ein Interessantes Gespräch, bei dem Reinhard meiner Meinung etwas zu kurz kam.
    Gruß Frank

        1. Ah, deshalb…
          Erklärt, warum viele Hochzeitsfotografen auf so-nie schwören: blasse Farben und fast etwas zu hell 😉
          *
          Mal im Ernst. Ist das der Bild-Eindruck, den die Cam liefert? Kennt sich da jemand aus?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.