Die diesmal korrekten Specs posten natürlich die von OMDS bevorzugt bedienten Kollegen und natürlich auch OMDS selbst. Das muss ich hier nicht machen.

Und den Vergleich der tatsächlichen Specs mit den diversen „geleakten“ Informationen aus gaaanz sicherer Quelle kann jeder selbst machen, der sich die Zeit nimmt.

Auch diverse Packages und Preise dürften in der Presse auftauchen, inklusive der Early-Bird-Goodies.

Ich habe mich aus dem Rennen um das dümmste Gerücht bewusst rausgehalten. Und – ehrlich – ich empfehle allen, das auch zu tun. All die Vollchecker haben sich löffeln lassen – und die gedisst, die wirklich wussten, was abläuft. Was ist da an Zeit und Nerven in den Gulli geschoben worden, während man sich über frei erfundene Dinge den Kopf zerbrochen hat. Was hätte man in dieser Zeit für tolle Fotos machen können.

Meine Favoriten der neuen Kamera:

  • Der neue, brilliante Sucher.
  • Die fünf Jahre Garantie – die Dichtungen sind auf sieben bis acht Jahre ausgelegt.
  • Der höchst vernünftige Preis
  • 50fps C-AF
  • 7EV Stufen Stabi
  • Der verbesserte ND-Filter
  • AF-Arbeitsbereich -8 bis 19 EV
  • Unlimited Video
  • Zwei Stufen weniger Rauschen.
  • Kein nennenswerter Rolling Shutter mehr.
  • 240fps FullHD
  • Der neue Funkauslöser für die Kamera
  • HLG und H.265 Das hat Pana zwar schon lang, aber ich find’s trotzdem gut.
  • ProResRAW 4.4.4 12bit und 1920×1080 mit 120fps. Brauche ich derzeit zwar nicht, aber die Kamera soll ja fünf Jahre knechten.
  • Die Anti-Fog-Beschichtung des Suchers.

Was nervt:

Der Preis für den HLD10. Für einen Batteriehalter für eine Batterie ist der zu teuer, trotz der ganzen Knöpfe.

Das 12-40II musste sein, es kann den schnelleren AF der OM-1 (gerade bei 50fps C-AF geht das auch über die Blende her) und vor allem ist es weit besser gedichtet. Die optische Rechnung ist identisch – bis auf die Anti-Fog-Beschichtung. Wer nicht mit dem Kärcher auf die Kamera losgeht und nicht den allerletzten Rest Geschwindigkeit braucht, der kann das 12-40II erst mal auslassen.

Die Akkus: mit zwei Stück sollte man locker über den Tag kommen. Wenn man mehr Akkus plant wäre das Doppelladegerät von OMDS ne gute Idee, das gibt’s zur Einführung ein bisschen billiger. Zum Beispiel auch im Bundle mit einem Akku.

Die Kamera ist insgesamt ein deutlicher Sprung. Sie ist jetzt aktuell konkurrenzfähig und OMDS hat endlich ein wirklich gutes Produkt auf den Markt gebracht. In Vollausstattung mit Fernauslöser, Batteriegriff und ein paar Akkus und Ladegerät wird man zwar fast so viel Geld los wie anfangs für eine X, hat aber ganz andere Möglichkeiten. Und das nochmal robustere Gerät.

Gut gemacht.

Die abgebildeten Personen haben sich übrigens Sonntag abend vor allem um sich selber und den Sonnenuntergang gekümmert. Irgendwelche Gerüchte über Kameras waren denen völlig wurscht.

36 Replies to “Die OM-1”

    1. « […] that’s because the OM-1 is doubling down on what makes Olympus Olympus. »

      7 EV ibis braucht das auch, wenn die Präsentierottos das Ding alle wie ein Telefon halten

      1. Es gab schon mit der E-M1II Wettbewerbe im Freihandknipsen. Ich habe irgendwann mal bei 14 Sekunden aufgehört, weil ich kein Eck mehr finden konnte, das dunkel genug war. Trotzdem verwende ich noch stabile Stative. BTW: Es ist mir eine Ehre, dass Du hier mitliest….

  1. „die Dichtungen sind auf sieben bis acht Jahre ausgelegt.“
    Auf wie viele Jahre sind denn die Dichtungen der E-M1en ausgelegt. Darüber habe ich mir noch nie Gedanken gemacht, dass die ein Ablaufdatum haben.

    1. Weniger. Natürlich kommt es immer auf die Umgebungsbedingungen an. Aber die ganze Kamera ist erstmals auf ein Designlife von mindestens 5 Jahren unter allen Umständen ausgelegt. Man hat (endlich) festgestellt, dass es billiger ist, von vornherein Qualität zu produzieren, als an Einzelteilen zu sparen und dann jedes einzelne Trumm im Service nachzubessern.

    1. Jepp.
      Im Umfang wie bisher. Der AF ist natürlich lange nicht so schnell wie mit mFT, weil z.B. bei C-AF die Blenden das Spielchen gar nicht mitmachen.

      1. das hört sich schick an, sieht schick aus, da könnte sie es in 2-3Jahren wenn der Gebrauchtmarkt zwecks Nachfolgemodell welche auswirft, es tatsächlich zu mir schaffen……… 🙂
        Falls mein FT-Objektiv-Gedöns bis dahin noch überlebt

        Auf die Menu-Anleihen von S/C bin ich ja gespannt……….
        oh menno hatte mich gerade so langsam dran gewöhnt.

        Gruß Uwe

  2. Zu Deiner Liste möchte ich noch hinzufügen:

    1EV mehr Kontrastumfang
    AF über den gesamten Sensorbereich

    Ich finde, es schaut sehr gut aus: immer noch klein und leicht, immer noch erschwinglich, wetterfest. Keine Kamera für 4 oder 6 K€ , die nur zu Träumen taugt, sondern ein Arbeitsgerät, wie eine Fein oder eine blaue Bosch.

    Passt!

  3. Hallo Reinhard,
    Meinst Du, mann kann sich auf die Angaben der Olympus HomePage zum Lieferumfang verlassen? Dann wäre die Doppel Ladeschale sogar Serien. Unabhängigkeit davon muss ich wohl ernsthaft über eine Order nachdenken. Scheint schon ein beeindruckendes Stück Technik zu sein.

  4. Gelten die 2 EV Verbesserung beim Rauschen generell oder nur beim HighResShot? Ich lese/höre da irgendwie Widersprüchliches in den div Reviews.

    1. Sie gelten generell. Der HR-Shot soll nochmal weniger Rauschen aufweisen. Was ich bisher gesehen habe, dürfte das aber vor allem auf eine verbesserte Rauschunterdrückung zurückzuführen sein. Eine Blende ist realistischer und deckt sich auch mit dem verbeserten Dynamikumfang. Denn wenn die Dynamik um eine Blende gestiegen ist, dann ist nicht ersichtlich wo die zweite Blende besseres Rauschen herkommen soll.

  5. Falls Ihr Workspace aktualisiert habt, könnte Ihr, wenn Ihr Photoshop habt, und es unter Option, Registrierte Option aktiviert habt, Fotos aus Workspace unter Fotos Registrierte Anwendung starten, direkt in Photoshop weiter bearbeiten
    Gruß Frank

  6. Ein Füllhorn an Informationen. Mein Kopf verarbeitet, sortiert. Ihr hattet euren Spaß im Studio. Ich auch beim Zuschauen, weiter so und viel Spaß bei der Planung für die nächste Ausstrahlung.
    HG
    Wolfgang

      1. Wenn ich wüsste, wie lange ich für das Buch brauche….. Ich fange damit an, sobald ich das Handbuch habe. Ich habe sie sehr zeitig bestellt und hoffe, beim ersten Schub dabei zu sein. Dann muss ich erstmal losziehen und Fotos damit machen. Die Vier Wochen vom E-P7-Buch werde ich nicht schaffen,,,,

        1. Lass dir ruhig Zeit, ich habe die Kamera nicht vorbestellt. Sportevent in Brasilien habe ich abgesagt (bin doch nicht bescheuert wegen der Pandemie und bei den Gehörlosen wird bei der Kommunikation die Maske runtergenommen), da die Kamera natürlich einen besseren AF hat, aber was soll’s.

          Noch bin ich mit meinen jetztigen Kameras gut bedient. Ich schaue mir erst die Begeisterungen der anderen an 😉

          1. Ich mache das genau wie Pit. Meine beiden X bekommen wegen der Pandemie einfach nichts auf den Zähler und als Drittgehäuse wäre die OM-1 auch nicht wirklich passend (Akku, Bedienelemente, Menü). Zurzeit werkelt bei mir eher die PEN-F.

            Dennoch freue ich mich riesig, dass da entgegen meiner Befürchtungen doch was Vernünftiges für die Freunde der klassischen 1er zustande gekommen ist.

            Vom Gehäuse her ist bei mir erstmal längerfristig Pause und somit danke an das FolyFos-Team für den Wink mit dem Zaunpfahl, dass die Entwicklung ja nicht stillsteht. Das war übrigens mein erstes FolyFos, wenn auch nur aus der Konserve. Aber direkt nach der Verkaufsveranstaltung gesehen vielleicht noch um einiges amüsanter als live.

            Der HLD-10 erscheint mir übrigens nicht nur teuer, sondern auch sehr spartanisch ausgestattet. Jetzt mit Multiselector, aber ohne Steuerkreuz und mit den Tasten ist es ja auch nicht so prall. Also eher keine X zum Auseinandernehmen. Aber ich will nicht über Dinge mäkeln, die gar nicht auf meiner Beschaffungsliste stehen. Für Leute die es kompakt, aber dennoch leistungsstak mögen ist das sicher die beste Lösung.

            Erschrocken hat mich nur die Antwort von Nils zur Kompatibilität mit den Pana-Objektiven. Das klang so, als ob neben den Spezialitäten wie Focus-Stacking & Co nun auch die neue Motiverkennung ein Problem für diese Objektive darstellen könnte. Vielleicht ist da aber auch nur etwas durcheinandergekommen oder ich habe es falsch verstanden. Zumindest ist das ein Grund für mich hinsichtlich der beiden 1.7er Zooms nochmal auf die Bremse zu treten. Einfach auch mal abwarten, wie das in der Anwendung der neuen Kamera bei höheren ISO aussieht und mit den 1.2er Festbrennweiten komme ich mit zwei Gehäusen erstmal auch ganz gut hin.

            Danke auch für die Vorstellung des Godox-Blitzes, das ist ein interessantes Zubehör zu einem guten Preis. Klasse präsentiert.

          2. Nachtrag: Nils hat das mit der Motiverkennung heute korrigiert. Sollte also auch bei der neuen Kamera herstellerübergreifend funktionieren.

        2. Das Handbuch kann mal als pdf in Englisch auf der Internationalen Seite runterladen. Habe ich gestern auch schon gemacht. Ein Stück weit ist der wow Effekt ja schon weg, nachdem die GH6 mit 25 Megapixel aufwartet 😉

          1. Das Handbuch gibt’s schon seit Tagen in Deutsch auf oly-e.de.
            Und wegen der 25MP. Ich dachte, das wäre rum mit dem bescheuerten Megapixel-Rennen?

  7. Zu den Milliausen Pixel: Ja, 8 Zylinder sind schöner als 6 Zylinder, aber wir haben 4 Subpixel je Bildpunkt mit viel wichtigeren Vorteilen. Jm2C

  8. Danke für die schön kompakte Zusammenfassung der wesentlichen Vorzüge der OM-1. Als jahrzehntelanger OM-2-Träumer (konnte ich mir damals nicht leisten) freue ich mich natürlich, dass die alten Bezeichnungen offenbar jetzt wieder auf den Markt kommen, wenn auch nicht originär von Olympus (immerhin steht Olympus noch mit drauf) . Da ich bis auf weiteres auch die Features meiner OM-1 Mk II 2 kaum mehr als zu 20% oder maximal 30% ausreizen kann, brauche ich die OM-1 sicher nicht. Aber ich bin begeistert, dass die neuen Eigentümer es geschafft haben, eine offenbar tatsächlich als “wow“ zu bezeichnende neue Kamera auf den Markt zu bringen. Das färbt ja auch auf uns “Alt-Modeller“ ein klein wenig ab… Ich bin gespannt, was man hier noch zu lesen bekommt, natürlich vor allem von all denen, die das neue Teil tatsächlich nutzen können und werde weiter neugierig mitlesen.

  9. Inzwischen haben viele die OM-1 erhalten und es werden immer mehr Details aus der Praxis gemeldet. Leider auch schlechte 🙁

    Nachdem ich Anfangs davon ausgegangen war, dass die OM-1 in Verbindung mit FT-Optiken zumindest die FT-spezifischen Funktionen der E-M1 Mark II/III/X zu 100% übernimmt, hat sich aber nun gezeigt, dass meine Annahme falsch war. Die OM-1 scheint im Vergleich zur E-M1 Mark III mindestens folgende 2 Punkte nicht mehr zu unterstützen:

    Bei der E-M1 Mark III konnte man für die Autofokus-Justierung spezifische Korrektur-Datensätze für bis zu 20 Objektive abspeichern (diverse Brennweiten, mit/ohne Konverter). Die OM-1 lässt nur noch einen (1) einzigen Standardwert zu, der für alle Objektive, unabhängig der Brennweite und ob mit oder ohne Konverter, gilt.

    Gerne wüsste ich, weshalb diese Funktion dermassen eingeschränkt wurde? Kannst Du Reinhard diesbezüglich Deine Quelle anfragen? Wahrscheinlich wird es heissen, der interne Speicher hätte dazu nicht gereicht und die Funktion würde ohnehin kaum genutzt.

    Zudem ist mit der OM-1 in Verbindung mit FT-Objektiven bei vergrösserter Darstellung (Lupe) der Autofokus nicht mehr verfügbar. Ich habe diese Funktion gerne bei langen Brennweiten zum Ansprechen von wild genutzt (mit der Kamera auf dem Stativ oder mit Bildstabilsierung „ein“ unschlagbar, selbst im Vergleich zu teuersten Ferngläser und Spektiven. Bei sich bewegendem Wild genügt(e) bisher ein kurzer Tip auf die Taste, und der Fokus sitzt(e) wieder perfekt. Zukünftig braucht es ein bei langen Brennweiten gezwungenermassen ein Stativ. Bei der manuellen Schärfenachführung wird das Live-Bild wie Espenlaub im Wind erzittern. Schade 🙁

    Dankeschön

    1. Es ist hoffnungslos, bei OMDS nachzufragen, warum es eine Funktion nicht mehr gibt. Leider. Ich bombardiere seit Tagen Hamburg mit Mails und habe heute erstmals eine Antwort bekommen. „Das ist gar kein Problem – und wenn, dann nicht unseres.“ Und es ist auch sinnlos meine Quellen deshalb zu aktivieren. Ein „Warum“ habe ich noch nie beantwortet gekriegt. Macht nen Shitstorm. Damit das ins nächste Firmwareupdate aufgenommen wird. Es gibt keinen technischen Grund dafür, außer, dass die Leute, die die neue Firmware gemacht haben, keine Lust hatten, das zu programmieren.

      1. Merci Reinhard fürs Teilen Deiner Sichtweise.

        Ich fürchte, es gibt einfach zu wenige von „uns“, die noch mit ein paar SHG-Schätzchen hantieren. Die meisten kaufen die OM-1 trotzdem und OMDS hat weniger Ausgaben.

        Was ich Dich noch gerne fragen würde:

        Bei der OM-1 steht wie auch bei der E-M1 und E-M1 Mark III in der Anleitung, dass die AF-Justierung bei S-AF keine Wirkung habe.

        Verwenden all diese Kameras in Kombination mit FT-Optiken im Modus S-AF den hybriden Autofokus (d.h. anfangs PDAF und kurz vor Erreichen des Fokuspunktes wird auf CDAF gewechselt)?

        Und bei C-AF wird bei all diesen Kameras in Verbindung mit FT-Optiken immer nur PDAF verwendet?

        Ergo müsste die Fokusfeinabstimmung im Modus C-AF vorgenommen werden?

        Und was mich noch interessieren würde: sind die DC-Antriebsmotoren in für PDAF optimierte Optiken wie die FT-Gläser (non-SWD) überhaupt in der Lage „punktgenau“ angesteuert zu werden, unabhängig davon ob nun on-Sensor-PDAF oder on-Sensor-CDAF im Einsatz ist?

        1. Letzteres: Ja. Sie können genau arbeiten. Wann jetzt welcher AF verwendet wird und ob die Justage irgendeine Wirkung bei der OM-1 hat – keine Ahnung. Es gibt kein Whitepaper dazu, also muss ich das selbst rausfinden. Das dauert aber etwas.
          Ich finde viel wichtiger, dass der AF mit den TopPros um Welten schneller und exakter geworden ist. Ich habe gestern mal das Studio abgedunkelt und mit dem Fässchen gegen die Softbox geknipst. Die X hat da gepumpt und gebraucht, die OM-1 hat Piep gemacht und der Fokus hat gepasst. Top-Pro auf Speed.

          1. Danke Reinhard.

            Das Tönnchen mit ca. -6 EV (für -8 EV braucht es scheinbar f/1.2) mit AF Unterstützung verwenden zu können ist sehr viel Wert, vorausgesetzt der AF sitzt

    2. Hab jetzt auch lang nach der Fokuslupe / Vergrößerung gesucht: Man kann die unterste Taste rechts neben dem Objektivanschluß damit belegen.

      Ich habe das bei meinen Kameras immer auf der ISO Taste gelegt. Ist blöd, und hoffe dass die das auch woanders auch zur Auswahl einfügen, dass man sie freier Konfigurieren kann.

      Auch die Auslöseverzögerung muss man jetzt extra auswählen und kann nicht einfach Ein /Ausschalten wie vorher.

      Ich hab den Eindruck dass da einiges im Menü nachgearbeitet gehört…..
      Da ist einiges ein Rückschritt wo man ohne sichtbaren Grund ziemlich beschnitten wird bezw alles ziemlich lang dauert bis man es umstellt.

      Siegfried

      1. Das ist die „Schuld“ von Journalisten und Forenten, die bei jeder neuen Kamera immer gejammert haben „Die Kamera ist zwar toll, aber das Menüüüüüüü, das ist so Kompleeeeeex!“ Klar, je mehr man einstellen kann, desto mehr kann man einstellen.
        Schon vor Jahren hat mir der Entwicklungschef von Olympus gesagt, dass sie mit jeder neuen Option im Menü eine andere Option rausstreichen müssen, damit das Menü nicht zu komplex wird.
        Ich finde es nur immer lustig, dass Photoshop Unmassen von Funktionen hat – viele davon muss man auswendig lernen, weil sie über die Menüs nicht erreichbar sind. Da beschwert sich keiner. Aber die gleichen Schreiberlinge, die PS feiern, motzen über das umfangreiche Menü der Kamera.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.