Richard and Friends

Hier muss ich mal wieder persönlich werden. Einige werden die Story schon kennen, vor allem oly-e Urgesteine. Für alle anderen erzähle ich die Story, wie ich Richard Wagner kennenlernte. Nein, nicht den Komponisten mit der Vorliebe für germanische Helden. Richard Wagner gibt’s mehr.

Diesen speziellen Richard habe ich erst über oly-e kennengelernt, und dann hat er mich im Januar auf einen Virus auf meinem damaligen Blog aufmerksam gemacht. Und dann stellt man fest, dass man einige Gemeinsamkeiten hatte. Den Bass, das Auto, zwei Kinder……Im Herbst dann, nachdem ich oly-e übernommen hatte, war ich der Meinung ein Usertreffen veranstalten zu müssen und suchte dazu einen Sidekick. Und Richard ist nicht rechtzeitig abgetaucht. Nebenher ist er ultranett und so haben wir seinerzeit das HolyOly veranstaltet. Übernachtung im Kloster und so. Alte Kämpen werden sich noch erinnern.

In den letzten bald vierzehn Jahren waren wir hin und wieder gemeinsam auf einem Usertreffen, ab und zu waren wir gemeinsam beim Griechen oder Italiener und ich habe gelegentlich seine Bands bei Auftritten gefilmt und fotografiert.

Hier zum Beispiel in der Egidienkirchen mit Eat a Peach:

Er hat aber nicht nur seit zig Jahren Musik gemacht, sondern eben auch fotografiert. Und zwar so gut, dass er von Uriah Heep auf Tour eingeladen wurde und Tourfotos gemacht hat. Mit seiner Oly. E-500, E-3 und dann E-M1. Bei der Gelegenheit sind auch Freundschaften entstanden, zum Beispiel mit John Lawton. Der hat aber nicht nur bei Heep gesungen, sondern auch bei Lucifer’s Friend. Mit denen hat er vor ein paar Jahren in Pyras gespielt, ein legendäres Konzert. Ich durfte die Friends backstage treffen und bin vor Ehrfurcht fast erstarrt. Sie haben dann tatsächlich meine Mitschnitte auf ihre SocialMedia-Accounts geladen. Hier ein kurzer Clip vom Soundcheck: (Wer mehr haben will, hier gibt’s mehr.)

John Lawton ist letzten Sommer plötzlich gestorben und sein Freund Ken Hensley starb im November 2020 – auch er ein Alt-Heeper. Richard nun dreht seit Corona selbst Videos. Mit seinen Freunden. Das sind mal Andre Engelbrecht und seine Freunde oder auch Musikerkollegen irgendwo auf der Welt.

Hier eines, das er zu Ehren von John Lawton gemacht hat:

https://youtu.be/gWfBwSHwsPg Das ist „Tomorrow“ (da klappt das Einbinden nicht.)

Und hier eines zu Ehren von Ken Hensley.

Sein Kanal ist „Therockhog“ und da sind eben Videos von verschiedenen Bands von ihm drauf. Das „Hog“ kommt von seiner Band „Double Troble“, die immer zwei Pappschweine auf der Bühne hatten. „Hog Rock“ halt.

Das war im Februar 2008. Im Hirsch. Als Vorband von Mitch Ryder. Damals habe ich an der Bühne noch fotografiert, mittlerweile filme ich meistens….

Wer auf handgemachte Rockmusik steht, der sollte sich mal Richards Kanal ankucken. Wenn es wieder geht, wird er wieder auf der Bühne stehen – klar. Aber bis dahin vielleicht einfach mal in seinem Kanal stöbern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.