Erst mal vorneweg. Du warst im Gymnasium drei Klassen unter mir und da ich mir seinerzeit am “Dürer” einen gewissen Ruf als Chefkommunist erarbeitet hatte und auch rein optisch auffiel, nehme ich an, dass Du seinerzeit zumindest von mir gehört hast. Dazu kam, dass ich mit einigen aus Deiner Jahrgangsstufe in meiner Freizeit unterwegs war.

Immerhin konnte sich Dein Deutschlehrer (bei dem ich Facharbeit gemacht habe) noch nach Jahren an mich erinnern – und an Dich übrigens auch. (Lehrer haben übrigens ihre berüchtigten roten Bücher meistens aufgehoben…)

Der Schulhof 2007 – Du kennst den noch ohne das ganze Grün.

Du warst damals mein politischer Gegner und es hat gereicht, dass der Namensgeber der Combo, in der ich gespielt habe, bei der JU war – den kennst Du garantiert auch, er war Baujahr 62 und ist Schuster geworden. Mehr Verbindung zur jungen Union musste nicht sein.

Das Vorzimmer. Je nachdem musste man dann entweder zum “Fuchs” dem stellv. oder dem “Steudtner”. Der war dann zuständig, wenn es wirklich brenzlig wurde. Ich nehme an, Du kannst Dich noch an die Rufe “Der Fuchs kommt” erinnern.

Ein Running Gag ist bei den Alt-Dürerianern dieser “Blase” immer noch Deine Wette mit Gerd R. um einen Kasten Bier, dass Du Ministerpräsident wirst. Die Wette ist nicht vergessen, es wird Zeit, dass Du Dich bei ihm rührst und die Kiste mal anforderst.

Die Turnhalle 2007 – so kennst Du sie noch – ist allerdings vor Jahren abgerissen worden.

Ich habe Dich und Deine Kumpels in all den Jahren nie gewählt. Nicht mal aus Versehen. Wir waren damals bei der militanten “Stoppt Strauß”-Fraktion. Meine Sicht auf die JU und die CSU hat sich erst gewandelt als ich beim Drehen der Videodoku zu “3 Tage Zeit für Helden” des BR anno 2007 mal live miterlebt habe, was dieser “schwarze Filz” auf die Beine stellen kann, wenn man ihn mal von der Leine lässt. Mir ist da der Mund offengeblieben, als die JU da innerhalb weniger Stunden am Wochenende Material und große Baumaschinen aus dem Nichts gezaubert und eine große Hütte für den Kreisjugendring aufgestellt haben. Samt Fundament.

Die JU, von Abriss bis Neubau in 48 Stunden.

Die Dinger, die Du bisher als Ministerpräsident angeschubst hast, sind schon ziemlich OK. Du hast Dich sogar wegen der Bienen mit Deinen Bauern angelegt und wegen der Vorstandsfrauenquote mit der JU – das muss man erst mal bringen. Und das, was Du in der Pandemie treibst, ist aller Ehren wert. Denn hier machst Du einen richtig guten Job. Und wen ich auch in meiner Bekanntschaft frage: Der Tenor ist: “Ich hätte nie gedacht, das ich den Söder mal feiere.”

Aussicht vom “neuen” Musiksaal auf die JVA Nürnberg. Die Mauer zwischen Schulhof und JVA hat zwischendrin nur die Farbe gewechselt und mehr Stacheldraht gekriegt.

Das wollte ich Dir nur sagen. Ach ja – und es freut mich jedesmal, wenn ich aus dem, was Du sagst, ein bisschen das Gostenhofener Arbeitergymnasium heraushöre. Wo man aus dem einen Fenster in den Knast und aus dem anderen Fenster in die Brauerei gekuckt hat. Sowas erdet einen.

Wollte ich Dir nur sagen.

Vor dem Dürer-Gymnasium.

4 Replies to “Hallo Markus”

  1. >>>Lehrer haben übrigens ihre berüchtigten roten Bücher meistens aufgehoben…<<<
    Jou, täte ich gerne von unserer Klasse von damals sehen und nach dem 25j Treff hatten wir vereinbart, dass "ALLES" offen gelegt wird beim nächsten Treffen zum 35j. Leider ist der Lehrer darüber gestorben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.