Und Bääm! Danke Olympus!

Firmwareupdates!

E-M1X: Version 1.2

E-M1II: Version 3.2

E-M5III: Version 1.1.

Enthalten ist die Unterstützung für das Stacking am neuen 14-45. (Was bedeutet, dass es an der alten E-M1 NICHT stackingfähig ist!)

Vor allem gibt es einen neuen Parameter unter Zahnradmenü I – Auto Umschalten EVF. Den kann man auf „Aus“, „An1“ oder „An2“ stellen.

Bei „An1“ ist der Augensensor immer an, auch wenn das Display ausgeklappt ist. Bei „An2“ schaltet sich der Augensensor aus, wenn man das Display ausklappt. Das ist das frühere Verhalten, bei dem man die Kamera gemütlich und stabil vor den Bauch halten konnte, ohne dass das Display abschaltete. Default ist allerdings „An1“.

Es gibt nichts gratis: Das Firmwareupdate setzt die Kamera komplett zurück. Inklusive der Sprache. Das Update sichert die Einstellungen vorher NICHT!

18 Replies to “Und Bääm! Danke Olympus!”

  1. Lobenswert, dass es noch Firmware Updates gibt. Ich hätte mir aber gewünscht, dass Dinge wie Auto ISO im manuellen Videomodus ebenfalls nachgereicht werden.

  2. Es gibt nichts gratis: Das Firmwareupdate setzt die Kamera komplett zurück. Inklusive der Sprache. Das Update sichert die Einstellungen vorher NICHT!

    Das ist doch Schei…

    Bernd

    1. Hm, einer schrieb, dass seine Einstellungen gespeichert und wieder zurück übertragen wird..
      Nur die Sprache wird auf englisch zurückgesetzt.

      Das werde ich erst heute Abend zu Hause sehen.
      Viele Grüße
      Pit

        1. Bei meiner E-M1II wurden die Einstellungen gesichert und wieder zurückgespielt. Einzig die Sprache wurde auf Englisch zurück gesetzt.
          Vielleicht liegt’s ja auch an der Digital-Camera-Updater-Version. Meine ist die 2.1.3

          1. Hallo zusammen,

            beim Firmware Update werden für die M1X und die M1.2 die Einstellungen auf Wunsch gespeichert und nach Abschluss zurückgespielt. Für die M5.3 ist dieses Feature nicht vorhanden und sie verliert alle vom Nutzer vorgenommenen Einstellungsänderungen.

            Viele Grüße

  3. Hatten wir schon mal, dass vermeintlich alle Einstellungen bis auf die Sprache wiederhergestellt wurden. Beim Kontrollieren des Menüs gab es dann doch bei einer handvoll Einstellungen Abweichungen.

    So hilfreich diese Funktion auch ist, nach einem Update gehe ich durchs komplette Menü, soweit reicht mein Vertrauen dann doch nicht.

    1. Besser so, bei mir war noch einem Update mal alles wieder eingestellt. Aber die Bilder wurden nur in JPEG (normal immer RAW + JPEG) und nur in Miniauflösung gespeichert. Hab ich natürlich erst nach dem herunterladen gemerkt…..

    1. … so, erledigt! My-Settings wurden alle wieder autom. hergestellt! Lediglich Menü auf „de“ und das Datum neu und alles war wie vorher! Danach noch die neue V1.3 von Workspace geladen … Danke Olympus!

  4. Das Update der E-M1 II klappte trotz upgedateter Oly-Software abgeschalteter Sicherheitseinstellung am Mac nicht. Fehlermeldungen der Oly-Software, ich müsse Olympus Co. freigeben. War freigegeben. Auf einem anderen Mac, der noch einen Updater von 2018 drauf hatte, ging es problemlos. Einstellungen wurden gesichert und zurückgespielt, nur „Deutsch“ musste eingestellt werden.

  5. Leider schreiben hier nur die wenigsten, um welche Kamera es sich handelt, die geupdatet wurde. Fakt ist – wie Reinhard eingangs schrieb – dass bei der E-M5 III keine wie auch immer geartete Speicherung der vorgenommenen Einstellungen erfolgt. Man muss also vor dem Update schauen, welche Änderungen man an den Standardeinstellungen vorgenommen hat, um diese danach wieder mühsam einzustellen.
    Dass dies bei diesem m.E. lächerlichen kleinen Update nicht anders geht, ist ein Armutszeugnis. Daran ändert auch nichts, dass an den Spitzenkameras – E-M1 und E-M1X – offensichtlich alles problemlos funktioniert (außer der kleinen Sprachumstellung). Die Begeisterung der Spitzenkamerabesitzer kann ich als E-M5 III Nutzer jedenfalls nicht nachvollziehen.

    1. Das liegt daran dass ein neuer Parameter dazukommt und auch daher um Speicher was verschiebt. Dass die M5 das allerdings nicht kann finde ich auch komisch

        1. Nö. Die USB-Funktionen der E-M5III sind radikal kastriert worden – kein Capture, kein Ansteuern des Truepic zur Beschleunigung der RAW-Entwicklung vom PC aus, kein Drucken und auch keine Sicherung der Einstellungen. Es gibt nur drei USB-Optionen. Speicher, MTP und PCM-Recorder. Letzteres Feature geht nur mit dem LS-100 der schon längst vom Markt ist.
          Warum?
          Gute Frage. Nächste Frage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.