Ne Neue von Olympus….

….und es wird von den ganzen Tekkies wieder ausführlich darüber diskutiert, dass da mindestens, wenn nicht noch mehr – und Megapixel und Sony und Pixelpitch und so weiter und so fort.

Und es wird fleißigst über Sensorentechnologie diskutiert – und dabei nicht berücksichtigt, dass heutzutage niemand außerhalb des Herstellers an das rankommt, was der Sensor tatsächlich liefert. Schon seit Beginn wird das, was aus dem Sensor rauskommt, auf Pixelebene manipuliert. Das, was die ganzen “Sensortests” liefern, ist das, was der Bildprozessor hergibt. Absolut nichts anderes. Die ganzen Objektivtests – auch die liefern das, was der Bildprozessor liefern will. Auch die RAWs sind bereits manipuliert.

Und dann wird über die Unterschiede der Sensortechnologien diskutiert. Über “BSI”-Sensoren, als wären die der letzte heiße Scheiß. Der uralte 16MP-Sensor aus der E-M5 von 2012 ist ein BSI – Sensor.

Es ist nicht zu fassen.

Hin und wieder stoße ich auf solche Diskussionen, wenn der eine oder andere dabei auf diesen Blog verlinkt um dabei irgendeinen Punkt zu machen.

Als wären wir im Jahre 2005 und träumten von 16MP-Sensoren. Wir haben längst 2020 und jeder hat 20MP und das ist mehr als genug für jede Anwendung. Und wenn mein Kunde mehr haben will, dann sagt der “Mittelformat” und dann sage ich “Jawoll Sir”, weil der Kunde König ist. Und er sagt nur deshalb Mittelformat, weil er damit die aussortiert, die sich das nicht leisten können, weil er sich dann erspart, nach der Qualifikation des Fotografen schauen zu müssen. Und wenn Fuji ne Mittelformat für unter 3000 rausbringt, wird’s dann halt ne optische Bank als Mindestanforderung sein.

Es gibt Fotografen, die stehen über jedem Verdacht – und die dürfen dann auch mit mFT knipsen und kriegen trotzdem Aufträge. Weil es – boah ey, Überraschung – aufs Bild ankommt.

Diese Fotografen findet man aber – boah ey, Überraschung – nicht bei diesen Diskussionen. Strange. Woran mag das nur liegen?

Wenn ich mich mit Fotografen unterhalte und das Thema auf Foren bringe – “Ist mir zu blöd”, “Nur Idioten dort”, “Blanke Zeitverschwendung”…

Dabei habe ich selbst jahrelang ein Forum administriert und bin dort natürlich auch ohne Ende gehatet worden. Ich bekam sogar richtig nette Mails nach meinem Abschied “Endlich bist Du weg. Das wollte ich erreichen”. Tscho – zu meiner Zeit lag dieses Forum weltweit auf Rang 220.000 aller Webseiten. Jetzt, nach zwei Jahren, liegt es auf Platz 1,3 Millionen. Von der 3. Bundesliga in die Kreisklasse.

Es ist wie bei Facebook. Die gut organisierten Rechten haten jede Vernunft in Grund und Boden und alle Leute mit Grips in der Birne verlassen das Schlachtfeld, weil sie sich zu Recht sagen, dass sie ihre Zeit echt angenehmer verbringen können. Die Vollpfosten bleiben übrig – und die wenigen, die denken, sie könnten der Dummheit Einhalt gebieten.

Ihr irrt euch. Mit der Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens. Hat schon der olle Schiller geschrieben. Foren und Social Media leben vom Traffic. Und ihr, die ihr euch mit den Deppen prügelt, ihr sorgt dafür, dass auf der Website Traffic ist. Denn die ganzen Gaffer kucken, wer gewinnt. Das ist wie Bundesliga. Und je hartnäckiger ihr Widerstand leistet, desto größeres Publikum kriegen die Idioten.

Das ist jetzt kein Geheimnis – das ist das Geschäftskonzept. Natürlich könnte Zuckerberg ratzfatz die ganzen Hater weltweit rauswerfen. No Problem. Wer rauskriegt, dass Deine Freundin schwanger ist und Dir für Deinen BMW deshalb Kindersitze anbietet, der weiß auch, dass Du Rassist bist und Gewaltphantasien gegenüber kleinen Mädchen hast. Aber die gegenseitige Empörung ist für ihn ein unglaubliches Geschäft – ihm ist es wurst, warum sich die Leute die Werbung ankucken, Hauptsache, sie kucken.

Mir hat mal ein – mittlerweile verstorbener – Forenbetreiber genau erklärt, warum er die Hetzerei in seinen Kommentarspalten nicht unterbindet – weil die Leute genau das interessiert. Die redaktionellen Artikel waren nicht so wichtig. Die Prügeleien sind es.

Mein Appell: wenn ihr in Foren Hater seht und denen nicht sofort und endgültig Einhalt geboten wird, dann verlasst das Forum. Denn es liegt offensichtlich in der Absicht des Forenbetreibers, dass gehetzt wird. Und das ist etwas, das unsere Gesellschaft echt nicht braucht.

Auf oly-e dulde ich keine Hater. Ich muss keinen Traffic bolzen um einen Auftraggeber zufrieden zu stellen oder Werbekunden zu akquirieren. Ich kann auf Sachdiskussionen und Freundlichkeit bestehen. Seeehr erholsam….

Update 13.2: Ich habe jetzt nochmal nachgehakt und auf einmal heißt es bei Olympus “In mFT-Kameras gibt es keine BSI-Sensoren. Nur in Toughs.”. Tja – so sieht’s aus, vor acht Jahren hat man mir noch was anderes gesagt. Man sollte sich immer alles schriftlich geben lassen.

21 Replies to “Ne Neue von Olympus….”

  1. Sehr gute Einschätzung der Situation, was allerdings nicht erwähnt wird ist die Monopolisierung, will heissen dass ein Betreiber mehrere Foren(Marken) betreibt und damit sicher Einfluß nimmt.

  2. Guter Blick hinter die Kulissen!
    Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass ein Beitrag, der das Gute und Schöne beschreibt, gerade einmal 5% von dem Traffic eines Beitrags über die menschlichen Abgründe erhält. Woran mag das wohl liegen?!

  3. Sehr gut analysiert und auf den Punkt gebracht. Auch ich ertappe mich ab und an dabei bestimmte Nachrichtenseiten (die mit dem Hitler-TV Nachrichtensender *hust*) nur aufzurufen, um im Kommentarbereich das Gift und die Galle der geistig im Jahre 1945 stehen gebliebenen zu lesen. Es tun sich wahre Abgründe auf und die Redaktion tut nichts um dies zu unterbinden. Traffic makes the world go round…

  4. Sehr gut analysiert und geschrieben Reinhard …

    Es ist erschreckend wie sich die Fotografenlandschaft rund um Olympus verändert hat.
    Kritik scheint das einzige zu sein, was noch in Foren ankommt.

    Liebe Grüße
    Helmut

  5. Warum kritisieren immer mehr ein Produkt im Fotobereich das nicht einmal auf dem Markt ist, aber auch im allgemeinen, vermutlich kann man sich sonst in der heutigen Zeit nicht in Szene setzen, denn mit Fotos sind diese User noch nie aufgefallen, nein immer draufhauen und nur nicht Ihr Verhalten kritisieren, dann brennt die Luft, dann ist die Hölle los, Ihre Engstirnige Denkweise die Sie in einem Thema 30 mal wiederholen gehen einem gehörig auf den Sack, ich bewundere Ihre Naivität das nur Ihre Kritikpunkte, Wünsche und Visionen Olympus voran bringt,.

    Diese ständigen Vergleiche in der Art: das S das besser kann und N dieses Feature schon lange hat, und O, P hinterherläuft, Sie sollten doch doch Manns genug sein zu einem Systemwechsel, dann hat man seine Ruhe,
    aber nein Sie sind davon überzeugt wenn man immer und immer wieder die gleichen Punkte kritisiert das
    Olympus Sie erhört, vielleicht tun Sie das………, wer weiß, auch gläubige sind überzeugt das Ihr Gebet erhöht wird, Sie sollten diese Zeit zum umsetzen besserer Foto nutzen, denn Ihr ständiges Gemecker zeugt nicht von einem Professionellen Fotografen, so möchten Sie sich aber wohl gerne sehen.
    Natürlich gibt es immer wieder in der Kameratechnik etwas zu verbessern um schwierige Situationen abzulichten, aber dann kann das ja jeder, oder auch nicht, weil Sie in diesen ” unmöglichen Menü ” Menü alles verstellt haben, wer es bis heute nicht geschafft hat etwas schwierigere Motiv-Situationen zu meistern, sollte bei der Handyfotografie bleiben, dort geht alle automatisch, viele Megapixel, klein, leicht, handlich. Da ich fotografisch auch nicht die hellste Lampe am Kronleuchter bin, versuche ich es auch mal mit geschreibsel.

    1. Hallo Frank, hallo Reinhard,
      ein interessanter Beitrag. Nun machte er mich mal neugierig und las in der Nachbarschaft mal einige Kommentare. Ich bin seit geraumer Zeit wegen dieser Punkte weniger dort. Aber beobachte ich auch, das Kommentierungen selten Bezug auf den Vorredner(n) nehmen, ananeinderreihungen, die teils per Copy und Paste im nächsten Thread unerlöst stehen, ohne Danke.
      Überlegte schon, einen Thread für die dann kommende Mk.4 zu eröffnen ;), Wetten das läuft?
      Auf die Neue bin gespannt aber diemal ganz entspannt dabei.
      LG Thomas

    2. Also Frank!
      Dein letzter Satz: “Da ich fotografisch auch nicht die hellste Lampe am Kronleuchter bin, versuche ich es auch mal mit geschreibsel.“
      Da muß ich mal höflich widersprechen.
      Zu den zehn besten Fotografen der ganzen schönen weiten Welt gehörst Du!

      In Foren habe ich mir angewöhnt nur noch Beiträge von persönlich bekannten Gleichgesinnten zu lesen bzw. zu kommentieren…

  6. “Die Vollpfosten bleiben übrig – und die wenigen, die denken, sie könnten der Dummheit Einhalt gebieten.”

    Exakt! Könnte ich als Resumee übernehmen, nach 15 Jahren im internationalen Fotoforengewürge. Ich kenne Foren, in denen inzwischen keiner mehr ist außer Vollpfosten und mickrigen Psychos, die sich im Schutze der Anonymität auch mal herumprügeln wollen. Das ist ein Erosionsprozess der Vernunft und der guten Sitten über Jahre hinweg , der zu einer Verdichtung des Madenbesatzes führt, die die Foren quasi auffressen. Es gibt kein zuverlässigeres Mittel zur Zerstörung eines Forums als auf Moderation zu verzichten, um vom Traffic des Abschaums zu profitieren. Es gibt Beispiele dafür, dass es auch anders funktioniert.

  7. – Man kann gehen und den anderen das Feld überlassen.
    – Man kann sich zurücklehnen und zumindest das meiste unkommentiert lassen.
    – Man kann sich selbst mal Gedanken darüber machen, wieviel Lebenszeit man in Foren verbringt und was es einem nutzt oder inwieweit es sogar schadet.
    – Man kann sich davon überzeugen, dass es in vielen Foren ähnlich abläuft. Ja, es geht sogar noch kurioser wenn man z.B. mal in Hifi-Foren die Beiträge zur Klangqualität von Kabel verfolgt. Oft sind es nur ein paar dutzend User, die ein Forum prägen. Überall findest du ähnliche Charaktere, welche nach einiger Zeit übrigbleiben. Oft sind das arme Seelen – always on, Normalos schaffen das ja kaum.
    Man kann in Foren seine Meinung posten und dann das was folgt an sich abperlen lassen. In Diskussionen einzusteigen oder gar den Versuch zu unternehmen jemanden zu überzeugen oder wenigstens Verständnis für die eigene Ansicht zu erwarten ist sinnlos.

    Richtig übel ist es aber, wenn in ruhigen Zeiten Forenbetreiber selbst mit Fake-Accounts irgend eine Gestalt kreieren, die dann das Forum für ein paar Wochen aufmischt und dann sang und klanglos verschwindet. Da verhöhnt man dann quasi die eigene Community.

  8. Das ist der Grund warum ich mich „forenmäßig“ im Grunde nur noch hier und auf der dunklen Seite herumtreibe. Wenn ich dann mal z.B. wegen der Suche nach einer Information über eine Suchmaschine in einem anderen Forum lande, bleibt mir immer wieder die Spucke weg, wie aus einer normalen Frage ein seitenlanges Gewürge werden kann – meist ohne allzu viel Bezug zu der Ausgangsfrage. Da wäre mir die Zeit echt zu schade…
    Also bitte weiter so!

    VG Joachim

  9. Moin Reinhard,
    Die EM5 war meine erste Oly Cam, ein wahres Kleinod. 🙂
    “Der uralte 16MP-Sensor aus der E-M5 von 2012 ist ein BSI – Sensor.”
    Gibt’s da einen Link zu einem Datenblatt, oder ein offizielles Statement?
    VG finn

    1. Das wurde damals bei der Präsentation der Kamera in Amsterdam mitgeteilt. Da gab’s ne Powerpoint dazu. Die habe ich aber nicht mehr, weil ich wirklich nicht dachte, dass das jemals noch wen interessiert – und vor allem, dass das jemand anzweifeln könnte. Ich bin auch bass erstaunt, dass das auf einmal überhaupt ein Thema ist. Seit vielen Jahren sind die BSI-Sensoren überall verbreitet. Wieso ist das auf einmal Thema? Hat da irgendeine Firma das als “brandneues Feature” ihrer Kameras promotet? So nach der Methode, “der neue Mercedes hat jetzt serienmäßig vier Räder, an jeder Ecke eines!” ? Im Übrigen kann man BSI-Sensoren ganz einfach am typischen Gegenlichtverhalten erkennen.

      1. Siehe oben: da hat man mir seinerzeit offenbar was Falsches erzählt. Der 16MP Sony ist KEIN BSI-Sensor, und der 16MP Panasonic der E-M1 auch nicht.

  10. Danke schön!
    Spannende Sache! Sind die verstärkten purple blobs des pana 7-14/4 an den oly omd cams also eine Folge des BSI Sensors, und ggf. das Fehlen derselben an pana cams ein Hinweis auf den Einsatz von Sensoren ohne BSI?

    1. Nein. Diese verstärkten lila Kanten des Pana an den Olys liegen daran, dass die Oly einen anderen UV-Filter vor dem Sensor hat. Das Pana ist auf den aggressiveren Filter der Panas zugeschnitten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.