Im vorherigen Post bin ich gefragt worden, wo ich diese ganzen Szenarien her habe. Es war sehr viel weit verstreute Literatur, . Hier kommt eine aktuelle Zusammenfassung von heute. Sorry, das ist etwa sehr wissenschaftlich, aber ich kann das leider nicht ersparen. Damit ich keine Übersetzungsfehler mache, zitiere ich es im Original:

Because methane is getting the main contributor to global warming, it doesn’t matter which GWP factors (100-year factors, 20-year factors or 10-year factor) we use to calculate the total CO2 equivalent of the main GHG’s (N2O, CH4 & CO2 itself).

CO2e (N2O+CH4+CO2):

100-yr GWP: 584 ppm (99+65+420)

20-yr GWP: 674 ppm (89+165+420)

10-yr GWP: 710 ppm (83+207+420)

Local CH4 concentrations are going up to 16.000 ppb or 16 ppm (methane bubbles in the Arctic Ocean). This means anomalous local CO2 equivalents: 1063 ppm (100-year GWP factors)

1885 ppm (20-year GWP factors)

2231 ppm (10-year GWP factors)

Arctic stations are picking up CH4 concentrations even higher than 2040 ppb. This means extreme high concentrations in larger areas. CO2 concentrations are triggering CH4 concentrations to raise anomalously fast. The Arctic permafrost has touched & passed its tipping point.

We have never seen this before. We destroyed partially our main negative feedback: the forests. There have never been more GHG’s in our atmosphere than today in about 115.000 years, decades, centuries, millennia, …

In simple words: „We need to raise our ambitions!“ 100 times higher than what we agreed in the #ParisAgreement#negativeemissions best within 365 days (500% reduction)

Hier der Link zur Originalnachricht

Wenn ihr in Berlin seid, geht auf die Straße. Wenn ihr nicht dort seid, helft, wo ihr könnt. Wir haben keine dreißig Jahre mehr Zeit. Wir haben keine zehn Jahre mehr Zeit. Wir haben nicht mal mehr die 14 Monate Zeit, die wir vor drei Monaten noch gehofft haben. Selbst das Ziel 2025 klimaneutral zu sein, das XR ausgegeben hat, ist schon zu spät. Wir müssen sofort handeln. Alle. Und nur die Regierung hat die Mittel, uns zu retten. Sie hat zehn Monate Proteste ignoriert. Helft!

BITTE!

JETZT!

16 Replies to “BITTE!”

  1. Witzig, bevor ich hierher klickte, las ich genau diesen Bericht. Jetzt geh ich erst mal ins Bett und morgen zur Biotoppflege (Abheuen) von wegen Apfelbäumchen pflanzen und so.

    Es hilft nur Stoik (also keine Panik) und gleichzeitig Taten.

    Es stellt sich täglich(!) mehr heraus: das ist der effektivste Versuch der Menschheit, sich selbst auszulöschen. Es wird spannend!

    Ach ja: GWP = Global warming potential GHG = GreenHouseGas

  2. „Selbst das Ziel 2025 klimaneutral zu sein, das XR ausgegeben hat, ist schon zu spät. Wir müssen sofort handeln. Alle. Und nur die Regierung hat die Mittel, uns zu retten. Sie hat zehn Monate Proteste ignoriert. Helft!“

    Das Potenzial an freiwilliger Selbstversklavung ist unfassbar! Wie kann man nur so dermaßen programmiert sein, dieses Märchen der Gretel-Bewegung und die komplett einseitige Betrachtung von CO² und Klimawandel so zu verinnerlichen? Lass uns wetten: In Sachen CO² wird bis 2025 Global gar nichts passieren! Die Welt wird deswegen trotzdem nicht untergehen. Aber wir werden richtig schön blechen. Macht auch Sinn, denn wenn die nächste Finanzkrise ausbricht haben wir tatsächlich ein Problem.

    1. Ich habe mir überlegt, diesen Kommentar frei zu geben. Aber er ist ein wunderschönes Beispiel, wie absolut merkbefreit Menschen sein können. Also werde ich jetzt auch mal ausfallend:
      „Hallo Bubi! Nachdem offensichtlich 16-jährige Mädels, die noch dazu seit einem Jahr Freitags nicht mehr zur Schule gehen, weit mehr Ahnung von Physik und Chemie haben als Du, kannst Du maximal 12 sein. Also geh zurück an Deinen Kinderschreibtisch und mach Deine Geometriehausaufgaben, statt dass Du im Internet versuchst, schlaue Kommentare zu simulieren. Bildung hilft, vor allem wenn man versucht, mit seinen Altersgenossen mitzuhalten. Und wenn Du wissen willst, was die Zahlen da oben bedeuten, frag jemand in einer der höheren Klassen, die schon ein halbes Jahr Chemie hatten. Die erklären es Dir.“
      Und das war jetzt der letzte Kommentar von dieser Sorte, den ich durchgelassen habe. Der Rest kann sich von mir aus bei Facebook, Twitter oder sonstwo im Kindergarten austoben. Was wir jetzt brauchen, sind Leute, die erwachsen geworden sind. Die Zeit, in der man sich im Sandkasten um das Schäufelchen prügeln konnte, ist vorbei.

  3. Der BUND schreibt z.B. „Das Klima kippt“ – das Problem ist, dass viele Menschen, dieses „kippen“ nicht kapieren. Das ist nicht einfach eine Redensart – das ist eine sehr reale Beschreibung dessen, was passiert.

    Wenn man auf eine hundert Meter senkrecht abfallende Klippe zu geht und nicht irgendwann stehen bleibt, dann gibt es unweigerlich einen Moment, wo man endgültig kippt – das fiese dabei: bis dahin ist nichts passiert, bis dahin war man vollkommen sicher.

    Anderer Vergleich, für die Radfahrer unter uns: man fährt mit viel Gewicht eine zunehmend abschüssige Strecke herunter. Anfangs kann man durch beherztes Bremsen jederzeit zum Stand kommen; wer zu lange zu viel bremst wird irgendwann an den Punkt kommen, wo mehr bremsen weniger Verzögerung bringt, weil die (Scheiben-)Bremsen überhitzen – dann ist es vorbei, anhalten geht dann nicht mehr! Die Situation kippt von „du hast Bremsen“ zu „du hast keine Bremsen“.

    Beim Klima kapieren die Leute nicht, dass das Problem NICHT das ist, was wir momentan erleben. Dass wir nicht halt dann aufhören, wenn es uns zu viel wird. Der selbstverstärkende Mechanismus, die positive Rückkopplung, das kapieren die Leute nicht. Dass der momentane CO2-Ausstoß nur die brennende Lunte ist, die die Bombe der Methanfreisetzung zünden wird. Sie sitzen auf der Bombe und beschimpfen jene, die versuchen, die Lunte zu löschen.

    Leute, macht euch klar, was das Wort „kippen“ bedeutet und nehmt es ernst!

    1. Das Problem ist, das ist der Stand von vor fünf Jahren. Damals dachte man, der Permafrost taut erst 2090. Blöderweise tut er es jetzt schon. Es ist interessant, die Werte aus dem NASA-Bericht und die darin vermuteten Entwicklungen mit den aktuellen Werten oben zu vergleichen. Und dass sie sich mit dem Methanhaydrat geirrt haben, haben eben gerade die Russen mit ihrem Forschungsschiff feststellen müssen.
      Danke für die Verlinkung. Man sieht daran, wie schlimm es wirklich ist. Wir reden nicht mehr über 1,5°. Der Käse ist längst gegessen. Wenn wir sofort Decarbonisieren, schaffen wir vielleicht(!) noch 2°. Und haben solche Stürme wie in Tokio nur alle vier Wochen. Wenn wir umsetzen, was die Regierung da jetzt rausgehauen hat, gibt’s 2050 keine Regierung mehr.

      Und, nur um das mal klarzustellen. Je später wir mit der Decarbonisierung anfangen, desto härter wird das. Das geht so weit, dass keine Kameras und keine Objektive mehr hergestellt werden, weil das Luxusgüter sein werden. Man wird nur noch Dinge herstellen, die für das Überleben notwendig sind.

      Und wir reden hier nicht über Aussichten für 2050 und später. Wir reden hier über die nächsten fünf Jahre. Und wer denkt, ich spinne mir was zusammen, der lese den verlinkten Bericht und die Zahlen oben.

  4. Ich bin gespannt, wann die Menschheit auf die Idee kommt, die Erde abzukühlen, indem – wie bei so manchem gigantischem Vulkanausbruch – gezielt Schmutz in die oberen Schichten der Atmosphäre gebracht wird… und noch mehr gespannt, was dabei herauskommt. Dass es Versuche in der Art geben wird, darauf könnte ich wetten!

    1. Es gitb sogar schon Modell-Rechnungen dafür!
      Und es gibt eine ganze Menge Wissenschaftler, die das als „letzten Notanker“ durchaus ernsthaft diskutieren.

      Problem dabei:
      Die Rechnungen haben derartig viele Unbekannte, dass niemand weiß, was wirklich dabei heraus kommt.
      Wenn schon niemand wirklich genau weiß, wie stark/schnell/regional-unterschiedlich die Erderwärmung stattfindet – wer soll dann berechnen, wo wieviel „Schmutz“ in die Atmosphäre gepumpt werden muss, von dem niemand genau weiß, was er dann da wirklich tut?!

      Steht schon in der Bibel (Nachhaltigkeit ist Trumpf!), Matthäus 12, 24:
      „Dieser treibt die Dämonen nicht anders aus als durch Beelzebul, den Obersten der Dämonen.“

      verzweifelte Grüße,
      Martin W.

      1. Man plant, alle Passagiermaschinen mit entsprechenden Ausbringungsgeräten zu versehen. (Yo Alder, Chemtrails!) Kleines Problem dabei: Das muss über Jahrzehnte gemacht werden. Und das sind Schwefelverbindungen. Die ganze Nummer kostet irrsinniges Geld, der Nutzen ist zweifelhaft und wir haben auf der ganzen Erde saueren Regen. Wenn man das Geld für die schwachsinnige Aktion in einen Umbau der Ökonomie stecken würde, hätten wir mehr davon.

  5. Ein großes Problem sehe ich darin, dass die meisten sich mit dem Umgang mit Exponentialfunktionen schwer tun und den daraus resultierenden Effekt sich nicht vorstellen können. Daraus folgt die Meinung „Es wir schon nicht so schlimm werden… Das gilt im Übrigen auch für Volksvertreter/Politiker und sonstige Verantwortlichen weltweit.
    Wer’s nicht glaubt, lese z.B. mal die Geschichte über die Erfindung des Schachspiels.
    Quelle Wikipedia:
    Auf allen Feldern eines Schachbretts zusammen wären es 2hoch 64-1 oder 18.446.744.073.709.551.615 (≈ 18,45 Trillionen) Weizenkörner.
    Auch der indische Herrscher Shihram glaubte, das Ergebnis abschätzen zu können.
    Und auch die Klimaänderungen haben exponetntielles Verhalten. Dazu kommt, dass wir viele Faktoren vielleicht noch garnicht kennen. Wer hat vor einigen Jahren schon mit dem Abnehmen der Permafrostgebiete gerechnet!? Es gab Zeiten, da wurde das gefrorene Methan noch als die Lösung aller Energie- und Treibstoffprobleme gepriesen.
    Ein weiteres Problem ist, dass der Jugend das Wissen und die Erfahrung aberkannt wird. Wer hat schon mit 16 Jahren eine Weltsicht…. Zitat „Überlasst das mal den Profis!“ Boniertheit kann man nicht mit mit Medikamenten (und oft auch nicht mit Argumenten) bekämpfen.

    1. Der Landesvorsitzende der Jungen Union Florian Braun hat Schüler der „Fridays for Future“-Bewegung aufgefordert, ihre Demos zu beenden:
      „Werdet Informatiker, Biologen oder Physiker, um die Klimaprobleme zu lösen“, sagte Braun.
      .
      Ein Politiker fordert von Jugendlichen, die nur auf die Straße gehen, damit Politiker endlich aufhören Wissenschaftler zu ignorieren, nicht mehr auf die Straße zu gehen und Wissenschaftler zu werden!
      .
      Das ist konsequet zu Ende gedacht.
      findet
      Der Gazetteur

        1. Ich vermute, Herr Braun hofft noch, dass irgendeine technische Lösung erfunden wird, die den Klimawandel verhindert. Im Idealfall ohne jegliche Einschränkung bei Wohlstand, Konsum und Bequemlichkeit.
          Leider ist dieses Denken nach meiner Beobachtung bei sehr vielen, eigentlich intelligenten Menschen vorhanden.
          Vermutlich, weil das „Kippen“ oder die Exponentialfunktion nicht verstanden worden ist, wie oben schon bemerkt wurde…
          🙁
          Martin W.

          1. Diese Lösung gibt’s ja schon. Gibt auch schon eine Musteranlage, die den Kohlenstoff ausfällt. Kleines, dummes Problem: man bräuchte irrsinnige Mengen regenarative Energien damit diese Maschinen gebaut und betrieben werden könnten. Wenn wir diese Mengen überflüssiger Energie aber schon hätten, bräuchten wir diese Maschinen nicht mehr.
            Ich warte darauf, dass die Bundesregierung eine Abwrackprämie für dunkle Autos auslobt, damit sich die Leute weiße Autos kaufen – damit das Albedo von Deutschland steigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.