Neues für den Taschendrachen: TCON -17 – und ein bisschen Wallace…

Kennt jemand noch die XZ-1? Das kleine Ding für die Hosentasche, über das ich vor einem dreiviertel Jahr so begeistert war? Für dieses Ding  habe ich heute ein neues Zubehör in die Finger bekommen, den TCON-17, einen 1,7-fach Telekonverter zum vorne anschrauben.

Der Konverter ist das Ding rechts. Links ist ein Stahltubus, mit dem der WCON an die XZ-1 geschraubt wird. Was man hier im Internet nicht vermitteln kann: beide Teile machen den Eindruck, aus dem Vollen gefräst zu sein, allein der Klang, dieses leise Singen, das der Tubus erzeugt, wenn man das ganze zusammenschraubt – das erinnert mich an die Zeiten von vollmechanischen Kameras. Die Abbildungsqualität ist ohne Tadel, soweit wir das hier beurteilen können. Und so sieht das Ganze en bloc aus:

Man sieht, der TCON ist nicht wirklich klein. Die resultierende Vergleichsbrennweite liegt bei 190mm – und das bei Blende 2,5. dafür braucht es etwas Glas – und das hat der TCON. Die Auswirkungen: man kann das Tele tatsächlich ruhig halten.
Was man berücksichtigen muss: es ist ein reiner Teleextender. Wenn man per Wippe auf Weitwinkel zoomt, kommt es am Rand zu Abschattungen – stört aber erst ab einer Vergleichsbrennweite von etwa 90mm – und da braucht man den TCON noch nicht.
Nochmal zur Bildqualität: wir haben hier mit dem TCON ein neues Partyspiel erfunden: ich fotografiere was, was Du nicht siehst: Knipsen, in ein Detail zoomen und fragen “wo ist das”…..die Ausschnitte sind so knackscharf, dass man keinen Anhalt hat, wie groß das Motiv wirklich ist.

OK – wenn ich nun schon was über die XZ-1 erzähle, kann ich auch noch ein Foto aus der E-5 zeigen, heute aus Straßburg. Leider konnte ich es nicht mit der E-PL3 mit dem 45er 1,8 machen – weil sich die Kamera ein Mitfotograf unter den Nagel gerissen hat, und sie nicht mehr hergeben wollte…

Was wohl: Artfilter Monochrome….Nebel in Straßburg – nicht in London…

3 Replies to “Neues für den Taschendrachen: TCON -17 – und ein bisschen Wallace…”

  1. Hallo Reinhard!
    Von wann ist denn der Bericht?
    Deine Vorstellung des Taschendrachens ist Jahre her, mit der E-PL3 lockt man keinen mehr hinter dem Ofen vor und daß du mit der E5 umherziehst müsste schon nostalgische Gründe haben 😉
    Nichtsdestotrotz würde mich der tcon interessieren!
    Verwunderte Grüße
    AndyT

    1. Der Beitrag war von 2011. Ich übernehme im Augenblick alle alten Beiträge aus pen-and-tell.blogspot und da habe ich mich im Datum vertan… Der T-CON17X kostet zur Zeit gebraucht über 400 Euro….. So eine Art blaue Mauritius der Konverter. Hätte man halt damals, als ich ihn vorgestellt und empfohlen habe, kaufen müssen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.