Children in the Wilderness

Olympus und der Fotosafari-Veranstalter „Wilderness Safaris“ haben eine Partnerschaft – und die neueste Aktion ist für Leute interessant, die gerade noch eine Tough suchen: Mit dem Rabattcode „WILDERNESS2021“ gibt’s die Tough 10% billiger. Das ist jetzt noch nicht der Hammerrabatt, aber weitere 10% des Kaufpreises gehen an ein Bildungsprojekt in Ruanda mit dem Namen „Children in the Wilderness„, das Schüler in der Sekundarstufe und im Hochschulbereich fördert.

Ich habe da jetzt ziemlich lange gesucht, um den Haken zu finden, weil ich ja generell nicht so sonderlich begeistert bin vom Ferntourismus. In diesem Fall habe ich den Haken bislang nicht gefunden. Die Aktion und auch der Fotosafari-Veranstalter haben nen guten Ruf. Da hat sich Olympus einen guten Partner gesucht.

Das einzige Problem, das man haben könnte, ist, dass eine der Galionsfiguren von Wilderness Safaris Michael Poliza ist, der Typ, der mit Hubschrauber und Begleitflugzeug quer über Afrika geflogen ist. Zu Poliza kann man geteilter Meinung sein, gerade was seine Qualitäten als Fotograf angeht. Eine Zeitlang hat er mit Olympus zusammengearbeitet, wo er sich nicht mit Ruhm bekleckert hat. Aber die Nummer mit Children in the Wilderness scheint ne prima Sache zu sein.

Also, wer gerade ne TG-6 braucht, oder ein Olympus-Fernglas, da geht’s zur Aktion.

Ach ja. Aus aktuellem Anlass: die TG6 wird noch länger repariert und ich habe von keinen Plänen gehört, die Tough-Reihe auslaufen zu lassen.

One Reply to “Children in the Wilderness”

  1. Danke für den Tipp

    Michael Poliza hatte hier in Berlin die E-M1ll vorgestellt. Die Verarbeitung der JPGs in der Kamera war in den Prototypen noch nicht optimal und er zeigte Bilder, wie sich das über die Zeit entwickelt hat. Er berichtete auch sehr offen darüber, dass er sicher nicht zu den Umsteigern zählen wird, sie aber eventuell als Zweitsystem in Betracht zieht und erzählte viele Anekdoten über das Arbeiten mit den Prototypen. War eine der wenigen Veranstaltungen in Berlin, die ich als gelungen empfand.

    Zu der Zeit erzählte uns Olympus ja, dass das nun nach der ersten 1er die Kamera ist, mit der man die Profis überzeugt und da der Konkurrenz Kunden abgräbt. Der Spruch wurde bei der X wieder aufgewärmt und zuletzt bei Olympus.Link durften wir erfahren, dass 1/3 der Bestellungen – für das neue Super-Tele – aus dem KB-Lager kommen. Da erinnert man sich dann gerne an solche Veranstaltungen zurück, wo noch jemand Klartext geredet hat. Derzeit kann man das eigentlich nur noch erleben, wenn Frank Rückert bei solchen Events mal von seiner Arbeit berichtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.