100-400 + Zwischenringe

Das 100-400 ist stackingfähig und mit der langen Brennweite natürlich ein Kandidat für Zwischenringe. Also mal 26mm Kenko-Zwischenringe dran und auf die heimische Klein-Fauna losgegangen. Erstmal einen Crop des obigen Bildes:

Das sieht nicht sooo dolle aus? Richtig. Denn die Spinne sitzt UNTER dem Netz und wenn man den Fokus etwas anders legt, sieht das so aus:

Ich habe also durch das Spinnennetz hindurchfotografiert. Das Titelbild ist kein Stack, das oben schon. Wenn man die Spinne stackt sieht das so aus:

Auch hier ist wieder durch das Spinnennetz durchfotografiert. Also manuell scharf gestellt, weil man nicht jedes mal mit dem AF durch das Netz durchkommt. (Die Spinne sieht man eigentlich nur als dunklen Fleck durch das Netz hindurch.) Bei den Bildern oben habe ich PopArt draufgehauen, der Stack ist Vivid, weil man bei Stacks keine ArtFilter anwenden kann.

Hier noch ein Klassiker: Eine Biene. Und hier ein Crop:

Wie immer – kein Nachschärfen, kein gar nichts. Strict OoC. 400mm, 26mm Zwischenringe, f/6,3, ISO 400. 1/640s, Freihand. Klar, die Schärfentiefe ist winzig und reicht nicht für die ganze Biene, aber man sieht, was da geht.

Wenn kein Spinnennetz im Weg ist.

Ich habe jetzt einige Reaktionen bekommen, dass ein Testsample beim Zoomen Probleme machte. Das Teil, das ich hier habe, hat einen Zoom, der sauber läuft und bei dem das Objektiv sich beim senkrecht Halten nicht selbstständig macht. Kannte man von älteren 50-200 und 75-300, die immer eigenmächtig ein- oder ausgefahren sind. Das macht das 100-400 nicht, was ich angenehm finde. Der “Nachteil” ist halt, dass der Zoom geringfügig schwerer geht, was mich persönlich aber nicht stört. Er “ruckelt” auf jeden Fall nicht. Wenn der Zoom bei einem Sample ruckelt, dann ist da was kaputt. Ja, das 40-150 Pro und auch das 35-100 f/2 zoomen sich leichter. Ich würde es mit einem 50-200 vergleichen, bei dem die Gummis neu sind.

Die ersten Pana 100-400 hatten immer einen Widerstand bei 300mm – das ist beim Zuiko nicht der Fall. Der Zoom läuft über den gesamten Bereich gleichmäßig.

6 Replies to “100-400 + Zwischenringe”

      1. Wie auch immer, bei 400mm und 26mm Zwischenringen, sind es etwa 60cm freier Arbeitsabstand an der Naheinstellgrenze. Ich habe gerade noch die maximale Vergrößerung bei 26mm Zwischenringen ermittelt: 0,43x.

          1. Komisch, das geht mir genau so. Die Zwischenringe liegen hier, aber das Objektiv fehlt 😉
            Ich zögere noch, nachdem ich heute gesehen habe was man für eine der 1.2er Linsen oder dem 12 – 100 bezahlen muss – der Straßenpreis liegt zum Teil 300 bis 400 Euro unter der UVP! Im üblichen, seriösen Online Fotofachhandel, nicht aus irgendwelchen dubiosen Quellen.

            Das Sigma – Pendant des 100 – 400 hat auch “nur” eine UVP von 999,-
            Zu welchem Preis wird das Olympus 100 – 400 verkauft werden, wenn die “early adaptor” Nachfrage gestillt ist?

          2. Glaaaskugel. Es ist wie immer: Brauchst Du? Kaufst Du. Brauchst Du nicht? Lass es bleiben. Ich sehe im Augenblick erstmal nicht, dass die Preise nach unten gehen könnten – die Linse ist bei Olympus ausverkauft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.