Aus der höchsten Gastwirtschaft Norwegens…

Die Sognefjellhütte ist eigentlich eine Bergwandererhütte -aber die Küche hat echt was drauf. Nur zu empfehlen. Dinner heute abend: Champignoncremesuppe, Salat, Lachs in Alufolie gepacken mit Backkartoffeln, dazu Mousse au Chocolat. Und davon so viel, wie man will. Draußen meterhohe Schneefelder. Ein Nebenbei-Foto aus der E-PM1 von grade eben. Nein, das ist nicht die Sognefjellhütte – die ist ein bisschen größer….
Noch ein paar Stories von unterwegs: Wir hatten doch in Dänemark unseren Tankdeckel geparkt. Hier an einer Statoil-Tankstelle haben wir ohne große Hoffnung nach Ersatz gefragt -. und siehe da: wir bekamen einen ganzen Karton von Deckeln in allen Formen und Größen. Sowas ist Service:

Nein – ich habe nicht plötzlich abgenommen – das 7-14er….

Und nochmal das 7-14er. Das ist ein altes Bauernhaus in “Botn”. Nein – keines der vielen Heimatmuseen, sondern ein “echtes”. Davon gibt’s etwa hundert Fotos und irgendwann ein Dutzend HDRs – wer weiß, ob das nochmal jemand ausführlich fotografieren kann, bevor es zusammenfällt.
und gleich noch ein etwas illegales Foto:

Das ist eine Innenansicht der Boglund Stabkirche. Da ist fotografieren verboten – aber wenn man das 7-14 hat und den Filterhalter von Helge, dann kann man solche Fotos auch von außerhalb machen. Interessant der Zettel links oben…..
Und zum Schluss noch was von unterwegs:

Das ist keine Eishöhle, sondern der längste Straßentunnel Norwegens, der Laerdaltunnelen. Diesmal habe ich mich getraut auszusteigen….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.