Neue Firmware für OM-1

Seit heute gibt es die Firmware 1.1. für die OM-1. OMDS hat offiziell zwei Änderungen bekanntgegeben. Eine “verbesserte Stabilität beim Betrieb des elektronischen Suchers” und eine erweiterte Funktion mit dem Atomos Ninja. Die Anzahl der User, die letzteres Feature nutzen dürfte eher überschaubar sein. Das erstere Feature behebt das Problem, dass die OM-1 öfter mal einfriert, wenn man bei Zahnradmenü – 3. Bildfolge “Hoch” eingibt. Da das besonders gerne mit dem 150-400 passiert ist, war das etwas lästig.

Ich bin ja am Buch schreiben und dabei sind mir reihenweise Dinge aufgefallen, die nicht ganz sauber sind. Ich war also schwer gespannt, was die Leute in Tokio so auf die Beine gestellt haben, in dunklen Kanälen munkelte man von 17 Änderungen…

Eine der Firmware-Lachnummern ist der Menüpunkt AF – 2. – Gesichts & Augen-AF. Da kann man einstellen, ob der Gesichts- und Augen-AF auf AF-ON und Auslöser funktionieren soll, oder nur auf einem der beiden oder auf gar keinem. Eigentlich ne Super Sache. Man kann beispielsweise mit der AF-ON-Taste aufs Gesicht fokussieren oder mit dem Auslöser auf eine Vase. Top. Kleines Problem: Sobald man auslösen will, nimmt er halt das, was unter dem Auslöser liegt und ignoriert, was man mit AF-ON gefunden hat. Sobald man aber einen der beiden AFs lahmlegt – geht ja – ist die ganze Funktion auch wieder überflüssig. Ich war gespannt, wie sie den Quark beim Firmwareupdate lösen. Überraschung: Gar nicht.

Ich bin nun also dabei, alle Nickeligkeiten, die ich gefunden habe, nachzukontrollieren. Was ich aber bereits festgestellt habe: der S-AF hat gewaltig an Genauigkeit zugelegt. Vor dem Firmwareupdate hatte ich reihenweise unscharfe Bilder weil der Phasen-AF bei Motiven, die jenseits der Hyperfokaldistanz lagen, nur noch Grütze gemessen hat. Ernsthaft scharfe Bilder waren Zufall. Das haben sie deutlich verbessert. Interessanterweise funktioniert der AF mit Zuikos sehr viel besser als mit Panasonics. Aber auch mit den Panas ist die Ausschussquote deutlich reduziert. Das kann man selbst sehr schön ausprobieren: einfach mal PreMF einschalten und sich die Fokusentfernungen anzeigen lassen. Die sind weit näher an den tatsächlichen Entfernungen als früher. Gerade bei kürzeren Brennweiten. Klar, da gibt’s auch Ausreißer. Aber im Großen und Ganzen sind jetzt die MF-Entfernungen dicht an der Realität. Thumbs Up!

Ein anderes Problem, das mit dem Update entschärft wurde: die Belichtung im Videomodus war bei Verwendung des 1,4-fach Telekonverters instabil. Das funktioniert jetzt.

Und ja, anscheinend funktioniert das Update mit Workspace auf dem Mac eher mittelgut, mit der App gar nicht und mit Windows holpert es gelegentlich. Leider ist das Improvement in Sachen AF erheblich und deshalb ist es einen Versuch wert. Man darf sich nicht dran stören, dass dauernd irgendwelche Fenster aufploppen, weil der PC jedes mal, wenn die Kamera neu gestartet wird – und das passiert ein paarmal – den Explorer aufmacht um das Verzeichnis auf der Karte anzuzeigen. Bei manchen taucht das nicht auf, weil sie zum Beispiel ihre USB-Anschlusskonfig anders eingestellt haben. Die persönlichen Einstellungen werden gesichert und hinterher wieder zurückgespielt und man sollte nicht die Nerven verlieren sondern während des “Finger Weg” – Bildschirms an der Kamera sich ne gute Tasse Tee machen. Das kann ein paar Minuten dauern. Ach ja – und vorher natürlich OM Workspace auf 2.02 updaten. Und hinterher das Datum wieder einstellen, das ist nämlich aus unerfindlichen Gründen weg.

Die Fotos? Die sind noch vom Usertreffen vom letzten Wochenende in Hornberg…

16 Replies to “Neue Firmware für OM-1”

  1. Hi,

    zu deinem Punkt mit dem Gesichts- und Augen-AF: Ein Workaround für den von dir genannten Fall ist, die AF-ON-Taste gedrückt zu halten, während man den Auslöser drückt.

    Grüße
    Matthias

    1. Vielen Dank. Da muss man erst mal drauf kommen. OMDS hatte mir den Trick auf Nachfrage nicht verraten. Funktioniert. Je nachdem welche Taste man zuerst drückt, wird der Fokus gesetzt. Man muss nur aufpassen, dass man die zweite Taste erst drückt, wenn der Fokus auch gefunden ist. Sonst kommt die Kamera durcheinander.

      1. Hierzu habe ich noch einen kleinen Bug in der Firmware festgestellt: Wenn man im Menü AF 1 einstellt, dass die Kamera bei halb heruntergedrücktem Auslöser in keinem AF-Modus fokussieren soll – z.B. um Backbtton Focus zu nutzen -, habe ich im Menü AF 2 weiterhin die Option, die AF-Priorität von AF-ON bzw. Auslöser festzulegen. Das macht natürlich keinen Sinn. Die Funktion müsste in diesem Fall ausgegraut sein.

        Und der Einheitlichkeit wegen, falls man z.B. die Auslöser-Fokussier-Funktion nur im S-AF-Modus deaktiviert, müsste im AF 2-Menü auch die Unterscheidung zwischen S-AF und C-AF etc. vorhanden sein.

        1. Es gibt einige Optionen, die nicht ausgegraut sind. Ich persönlich finde das sinnvoll. Weil man dann bereits Optionen festlegen kann, auch wenn man sie im Augenblick nicht benutzen will. Und wenn Du an einer Stelle etwas deaktivierst, musst Du es ja an zweiter Stelle nicht mehr deaktivieren.
          Unabhängig davon ist das Menü, wenn man es wirklich komplett durchackert, um keinen Deut einfacher oder besser als früher. Es sieht nur cooler aus. Optionen sind an einer Stelle besser zusammengefasst und an anderer Stelle auseinandergerissen. In Summe ist das nur Optik um die Journalisten zu beeindrucken – weil das ein bisschen nach Canon und Sony auskuckt.

          1. Bzgl. Ausgrauen gebe ich dir Recht. Dass hatte ich jetzt gar nicht bedacht, obwohl ich mich auch schon geärgert habe, dass ich z.B. erst den Aufnahmemodus wechseln musste, nur um bei einer Einstellung etwas ändern zu können. Ggf. könnte man einfach mit einem Sternchen o.Ä. eine Markierung zu einem Eintrag hinzufügen, dass eine Funktion aktuell ohne Wirkung ist – oder man lässt es ganz und vertraut auf die Kompetenz des Nutzers – dass er schon weiß, an welchen Rädchen er drehen muss, wenn er eine bestimmte Funktion nutzen will.

          2. Das wäre vermutlich wirklich die beste Lösung. Eine Art Hyperlink, die einen direkt dorthin bringt, wo die Einstellung ist, die ich ändern muss…. Die “Hilfefunktion” ist an vielen Stellen eine unfreiwillige Lachnummer.

  2. Das Update mit der aktuellen Version von OM Workspace hat bei mir gut funktioniert, wobei sich der Explorer auch mehrfach “gemeldet” hat. Datum und Uhrzeit sind bei mir erhalten geblieben, und die Custom-Einstellungen wurden alle korrekt wieder eingespielt.
    Ich habe auch das Gefühl, dass sich der S-AF verbessert hat, wobei ich das noch genauer “testen” muss, vielleicht ist es im Moment auch ein Placebo-Effekt 🙂

  3. Schön wäre es natürlich, wenn die OM-1 endlich lieferbar wäre … habe in KW7 bestellt aber still ruht der See.

  4. Nach dem UpDate auf 1.1 sind bei meiner OM-1 Datum und Zeit auf Null gesetzt worden. Beim Einschalten kam wiederholt kurz eine entsprechende Warnung. Habe Datum und Zeit aber erst etwas spät wieder eingestellt. In der Zwischenzeit wurden alle RAW’s und JPG’s mit dem einheitlichen Datum 31.12.2021 23:00 abgespeichert. Ist das nur mir passiert?

    1. Das ist normal. Wenn kein Datum gesetzt ist, wird das Default genommen.
      Ist aber spannend. Hat schon irgendwer rausbekommen, wann das Datum restauriert wird, und wann nicht? Hat irgendwie kein System….

  5. Ad Menüpunkt AF – 2:
    Da stimme ich dir voll und ganz zu. Mir fiel das öfters beim Basketball beim Freiwurf bzw. mit Bankportraits auf.
    Aber bei einer neuen Kamera denkt man schnell das man etwas falsch gemacht hat, bzw. will man es für sich selber nochmals confirmen sodass man es wirklich glaubt.
    Die Anleitung sagt auf Seite 95 lediglich drücken und nicht drücken UND halten.
    In Ö angesprochen denke hat mich keiner verstanden oder vestehen wollen dabei habe ich das wirklich einfach und step by step beschrieben.
    Was soll man machen. *schulterzuck*
    Heute habe ich ein kleines Beweisvideo dazu mit dem Handy gefilmt.
    Ja, es stimmt.
    Natürlich sehe ich Vorteile darin (solange man weiß das man drücken UND halten muß, bzw. eben nicht drücken und halten) da ich nun zwei verschiedene AF Funktionen bei Gesichterkennung in S-AF beinahe gleichzeitig nutzen kann.
    Mal kurz durchdacht ist es eine feine Funktion.
    Ich überlege mir bloß noch:
    AF ON mit normalem AF Feldposition und Auslöser mit Gesichtprio.
    Jetzt habe ich:
    AF ON mit Gesichtprio und Auslöser mit AF Feldprio.
    Vielen Dank Reinhard für den Denkanstoß zu erkennen und festzustellen und es zu glauben das es wirklich so ist!
    LG
    peter b.

    1. Ich habe Auslöser und AF-ON bei Gesichtserkennung nun umgedreht, sodass AF Feld Prio auf AF ON liegt und Gesichtsprio am Auslöser. Das geht schneller und für den Zweck besser.
      Ist kein Gesicht erkennbar macht der Auslöser in S-AF das was er sonst auch macht. Ist ein Gesicht erkennbar geht es nur mit Auslöser auch viel schneller.
      Und als “Sonderfall” wenn ich das AF Feld bei Gesichtserkennung woanders brauche dann mit AF ON auf AF Feldprio. mit drücken UND halten!!
      Kommt halt auch darauf an ob umdrehen sinnvoll ist wenn man BBF gewohnt ist.
      BBF (AF ON) nutze ich meist nur bei C-AF.
      :-))))
      Schönes WE

Leave a Reply

Your email address will not be published.