Termin: MUT in Pforzheim

Am Samstag den 18. März 2023 treffen sich Fotofreunde die noch relativ gut zu Fuß sind in „vicus Portus“. Das ist Lateinisch und bedeutet „Pforte“. Daraus ist im Laufe der Jahre der Städtename Pforzheim entstanden.

10:00 Uhr an der Central Bus Station.
Gegenüber ist der Eisenbahnhof, Parkplätze bzw. Parkhäuser sind im Umkreis von 100 m vorhanden.

Warum ein MUT in einer Stadt? 

Warum ein Treffen in einer Stadt, welche ab und an als hässlichste Stadt Deutschlands bezeichnet wird? 

Ganz Einfach!

Man kann Vorurteile hinnehmen, besser ist es aber gemeinsam auf die Suche zu gehen und sowohl hässliche als auch schöne Seiten einer Stadt bildlich festzuhalten.

Bei diesem Treffen werden wir einige Bilder in Schwarz/Weiß ablichten, bei einigen bewusst mit den Art-Filtern spielen, oder einfach wie zu oft unbedarft den Auslöser drücken.

Bei diesem Treffen wird der Lerneffekt und die Diskussionen in der Gruppe zeigen wie man aus vermeintlich „hässlichen“ Anblicken „Schönes“ ablichten kann. 

Leider lässt ein eintägiges Treffen nicht genug Zeit Pforzheim so zu zeigen wie diese Perle es verdient hätte. Aber es wird mit Vorurteilen aufgeräumt. 

Mehr Details und Informationen zum PF-Mut folgen rechtzeitig.

Organisator und Text: Andreas. (Bekannt vom UT in Hornberg)

Was ist ein MUT? Ein Mini-User-Treffen.

Und ein UT? Ein großes, mehrtägiges Usertreffen, meistens von Mittwoch bis Sonntag.

4 Replies to “Termin: MUT in Pforzheim”

  1. Hallo,

    die Übersetzung ist falsch. „Vicus Portus“ bedeutet übersetzt „Hafendorf“. Die von Dir besagte „Pforte“ ist im Lateinischen die „Porta“.

    VG
    Frank

    1. Bei Übersetzungen kommt es immer darauf an…

      In der Stadtchronik von Pforzheim steht:
      Portus war ein römischer vicus (Siedlung, Dorf) an der Stelle der heutigen Pforzheimer Altstadt. Aus der Siedlung ist das heutige Pforzheim entstanden.
      Die Ortsgründung von Portus fällt in die Römerzeit und steht in Verbindung mit der Römerstraße Ettlingen-Cannstatt und die dazugehörige Furt über die Enz.
      In die Enz fließen im Stadtgebiet von „vicus Portus“ noch die Nagold und die Würm.
      Glaube mir bei drei Flüßen in einer Stadt gibt es auch Häfen.

      Beim PF-Mut gibt es nicht nur Vorurteile die wiederlegt werden. Es gibt ein paar interessante Einblicke…

      1. Hallo,

        ich erlaube mir einmal aus der On-Line-Chronik der Stadt Pforzheim zu zitieren „ Entstehung Pforzheims als römische Siedlung Portus (lat. Hafen/Furt) an der Enz im Bereich der heutigen Altstädter Brücke.“ . In Bezug auf Dein „vicus portus“ bedeutet das also „Dorf am Hafen / Dorf an der Furt“. Aus dem Lateinischen übersetzt bedeutet „vicus“ im Deutschen „Dorf“, und „portus“ ist der Hafen. Du schreibst In der Stadtchronik von Pforzheim steht:“
        Portus war ein römischer vicus (Siedlung, Dorf) an der Stelle der heutigen Pforzheimer Altstadt.“ Das bedeutet: Der Ort um den es hier geht nannte sich zur Römerzeit „Portus“ und dieser Ort war ein „römischer vicus“, also ein römisches Dorf. Deswegen steht hinter dem Wort „vicus“ die Übersetzung dieses lateinischen Wortes in Klammern, während hinter dem Wort „Portus“ keine Übersetzung steht, da es der Eigenname der frühen Siedlung ist. Das Tor oder die Tür ist im Lateinischen „Porta“. In der Stadt Trier gibt es z.B. die „Porta Nigra“, also das „schwarze Tor“ oder bei mir in der Nähe die Stadt „Porta Westfalica“ , also die „Westfälische Pforte“. Wenn Du mir nicht glaubst, dann benutze bitte die Onlineausgabe von/vom Pons „Latein-Deutsch“. Zu meiner Schulzeit noch als Wörterbuch in Papier. Textverständnis kann manchmal trickreich sein….

  2. Und ich erlaube mir, die Kommentare hier zu schließen.
    Andreas hat hier ein Usertreffen angeschubst. Und demzufolge ist die richtige Reaktion „Geil, ich komme“. Und nicht“ Du hast keine Ahnung von Latein“. Darum geht es hier nämlich nicht. Ich weiß, dass Metadiskussionen im Internet total „en vogue“ (aus dem Mandarin: „im Wok“, also im Blecheimer) sind. Aber ich mag das nicht, weil es Porzellan zerschlägt – und das brauchen wir noch, um davon zu essen und daraus den Tee zu schlürfen.
    Die beste Reaktion wäre, aufs Usertreffen zu kommen und das Problem mit Porta und Portus bei einem Bierchen zu besprechen. Aber ich halte mich da raus. Alea iacta est (Suet. Iul. 32)

Comments are closed.